Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wiesenburg Neue Fotoausstellung in der Alten Schule
Lokales Potsdam-Mittelmark Wiesenburg Neue Fotoausstellung in der Alten Schule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:37 30.07.2018
In den Räumen der Alten Schule Wiesenburg ist eine Ausstellung mit Fotos von Natalia Sanchez zu sehen. Quelle: Eva Loth
Wiesenburg

Fotos zeigen Momente, einzelne Stationen auf der langen Straße des Lebens. Aber wie entstehen Fotos für die Zukunft? Das Kunstprojekt von Natalia Sanchez in der Alten Schule Wiesenburg wagt sich in diese Zonen – und geht weit über das Festhalten von Lebensmomenten hinaus.

Mit jungen Geflüchteten hat die gebürtige Chilenin in Luxemburg zu ihren Lebensgeschichten gearbeitet. Neben Portraits aus der Gegenwart wurden dabei auch Vergangenheit und Zukunft künstlerisch fotografisch festgehalten.

Ausstellung läuft bis September

Für die Vergangenheit verwandelten sich die jungen Leute in eine alte Person, die meist eine Beziehung zur Familie hatte. Für die Zukunft konfrontierten sie sich mit ihrem Traum und der Frage: Wie will ich leben? – gemischt mit Elementen aus der eigenen Kultur. Die Ergebnisse sind nun bis September in der Alten Schule zu sehen.

„Das Leben ist ein Traum“ ist die Überschrift dieser Ausstellung. Zum Titel inspiriert wurde die chilenische Theaterpädagogin dazu vom gleichnamigen Werk von Pedro Calderón de la Barca „La vida es un sueňo“, welches 1636 herauskam und die Frage nach freiem Willen und Schicksal thematisiert.

Natalia Sanchez (2. v. r.) während der Ausstellungseröffnung. Quelle: Eva Loth

Für die Geflüchteten aus dem Irak, Syrien und Afghanistan ist das ein Spiegelbild ihrer Erlebnisse. Denn das Leben folgt einer Mischung aus freien Impulsen und dem Ergreifen äußerer Gelegenheiten.

So kam auch die Ausstellung nach Wiesenburg. Natalia Sanchez wusste, dass sie einen Monat im Hohen Fläming sein wird, um im ZEGG in Bad Belzig eine Ausbildung zur Yoga-Lehrerin zu absolvieren. Also fragte sie an, ob es hier nicht einen geeigneten Ausstellungsraum gebe.

Lex Gillen ist der Mann von Natalia Sanchez. Er hat für die musikalische Umrahmung der Vernissage gesorgt. Quelle: Eva Loth

Schon nach kurzer Zeit sagte die Alte Schule zu. Auch eine künstlerische Mitstreiterin wurde in der Yoga-Lehrer-Ausbildung gefunden. Die israelische Performerin Liat Bolzman unterstützte die Ausstellungseröffnung mit einem ausdrucksstarken Tanz zu eigenen Lebensstationen. Dazu las Natalia Sanchez Verse von Calderón de la Barca und wurde von ihrem Mann Lex Gillen mit Flöten und Klangschalen musikalisch begleitet.

Das Fotoprojekt soll in fünf europäischen Ländern gezeigt werden. Bereits zweimal war es in Luxemburg zu sehen. Für drei Monate sind die Bilder nun in der Alten Schule zu sehen. Um vorherige Anmeldung unter 033849/16 44 55 wird gebeten.

Von Barbara Stützel

Der in Berlin lebende Pianist Boris Schönleber ist am Sonntag im Wiesenburger Schloss aufgetreten. Er hat Werke von Ludwig van Beethoven und Robert Schumann präsentiert. Die Resonanz war besser als erwartet.

29.07.2018

In der Nähe der Dorfes Reetz ist am Freitagmittag ein Waldbrand ausgebrochen. 65 Einsatzkräfte hatten ihn bis zum Nachmittag gelöscht. Hilfe kam von Agrarbetrieben und auch kurz aus der Luft.

27.07.2018

Während der gewöhnlichen Säuberungsarbeiten im Wiesenburger Schlosspark fiel Parkleiter Ulrich Jarke ein ungewöhnlicher Stein auf, der sich als Kalksinterstein entpuppte. Nun braucht er Hilfe.

23.07.2018