Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wiesenburg Lutherfest auf den Spuren der Reformation
Lokales Potsdam-Mittelmark Wiesenburg Lutherfest auf den Spuren der Reformation
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:15 29.10.2018
Wie voriges Jahr in Raben ist Ralf der Rabe (3. v. l.) auch wieder dabei beim Lutherfest. Es steigt am Reformationstag nun in Wiesenburg. Quelle: Dirk Fröhlich
Wiesenburg

„Reformation und wie es weiter ging“, heißt das Motto zum diesjährigen Lutherfest. Am Reformationstag wird es gefeiert. Es steigt stets an unterschiedlichen Orten in der Region des Hohen Flämings. Zur inzwischen achten Auflage wird für den Feiertag am Mittwoch nun nach Wiesenburg eingeladen.

Mittelalter auf dem Goetheplatz

Am Nachmittag wird der Goetheplatz vor dem Schloss für das bunte Treiben geöffnet sein. Das Mittelalter-Karussell, Bogenschießen und vieles mehr nicht nur für die Kinder sowie bekannte und neue Tänze der Mittelalter-Tanzgruppe „Flämurium“ werden den Platz verwandeln. „Dann ist er vielleicht auch ein wenig verzaubert“, sagt Christina Zesche aus Dahnsdorf, die Gemeindepädagogin des evangelischen Kirchenkreises Mittelmark-Brandenburg.

Getanzt wird immer beim Lutherfest. So auch schon 2014 in Neuendorf bei Brück. Quelle: privat

„Viele weitere Angebote für große und kleine Leute wird es geben“, kündigt die Mitstreiterin des Organisationsteams an. So werde die Flötengruppe aus Bad Belzig unter der Leitung von Martina Thiele wieder ihr Können zeigen.

Rabenbruder erklärt Instrumente

Auch für Speisen und Getränke haben sich die Akteure aus Wiesenburg und Orten der Umgebung einiges einfallen lassen. „Wir freuen uns, als besonderen Gast Ralf den Raben begrüßen zu dürfen“, erklärt Christina Zesche. Der von der Formation „Die Rabenbrüder“ bekannte Musiker werde Besuchern Instrumente vorstellen.

Ein weiterer Höhepunkt des Wiesenburger Lutherfestes wird schließlich der Umzug mit Fackeln, Laternen und anderen Lichtern sein, der um 16.30 Uhr zur Kirche im Ort führen wird. „Dort erleben wir einen doch eher nachreformatorischen Gottesdienst“, kündigt Christina Zesche an. „Bei tollem Wetter sind alle eingeladen, noch weiter an der Kirche und auf dem Goetheplatz zu verweilen.

Breite Unterstützung für das Fest

Unterstützt und gefördert wird das Fest vom Evangelischem Kirchenkreis Mittelmark- Brandenburg, der Stiftung „Kirche im Dorf“, der Landeskirche über das Projekt „Arbeit mit Kindern“ sowie von der Evangelischen Kirchengemeinde Wiesenburg und vielen, vielen ehrenamtlichen Helfern, erklären die Organisatoren vom Vorbereitungsteam des achten Lutherfestes.

Zum Jubiläum 500 Jahre Reformation im vorigen Jahr fand die siebte Auflage der Lutherfestes in Raben statt. Dort war Ekkehard Glaß, ebenfalls bekannt von den Rabenbrüdern, in die Rolle des Reformators Martin Luther geschlüpft.

Das achte Lutherfest beginnt am Reformationstag um 14 Uhr auf dem Goetheplatz zu Wiesenburg.

Von Thomas Wachs

Erstmals konnten Kürbisse in Wiesenburg/Mark geschnitzt werden. Besonders Kinder ließen ihrer Kreativität freien Lauf. Wegen der guten Nachfrage könnte die Veranstaltung häufiger stattfinden.

25.10.2018

Begonnen hat die Liebesgeschichte von Helga und Heinz Herbke auf dem Erntefest. Ein Jahr, nachdem es auf der Tanzfläche gefunkt hat, heiratete das Paar – und feiert am Donnerstag 60. Hochzeitstag.

25.10.2018

Das Leben der Ritter, die Tiere der Nacht und ein Theaterstück können im Hohen Fläming am 27. Oktober erkundet werden. Dann findet der Aktionstag „Feuer und Flamme für unsere Museen“ statt.

24.10.2018