Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wiesenburg Schulkind angefahren und geflüchtet
Lokales Potsdam-Mittelmark Wiesenburg Schulkind angefahren und geflüchtet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:19 12.09.2018
Anzeige
Medewitzerhütten

Zeugen meldeten der Polizei am Dienstag um 13.45 Uhr einen Verkehrsunfall in Medewitzerhütten. Nach ersten Erkenntnissen ist bekannt, dass ein zehnjähriger Junge in der Hauptstraße an der unbefestigten Bushaltestelle aus dem Schulbus ausstieg. Nach Abfahrt des Busses wollte der Schüler die Straßenseite wechseln.

Hierbei ist der Junge den Zeugen zufolge von einem dunklen grünen Audi älterer Bauart angefahren worden. Der Junge fiel auf dem Boden und verletzte sich schwer.

Eine „ältere“ Fahrzeugführerin sei aus dem Audi (vermutlich mit Zerbster Kennzeichen) ausgestiegen und hätte mit dem verunglückten Jungen geschimpft. Doch anstatt dem am Boden liegenden Kind zu helfen, fuhr die Frau davon.

Der Schüler rappelte sich auf, lief nach Hause und berichtete den Vorfall seinen Eltern. Sie riefen den Rettungsdienst. Sanitäter kümmerten sich dann um den Jungen. Er wurde später im Krankenhaus weiterbehandelt und dazu stationär aufgenommen.

Nun ermittelt die Kriminalpolizei wegen fahrlässiger Körperverletzung und Unfallflucht und bittet um Hinweise. Die Fahrerin des Audi sowie Zeugen, die den Zusammenstoß mitbekommen haben (Mitschüler oder andere Busfahrgäste), werden gebeten, sich unter 03381/5600 bei der Polizeiinspektion Brandenburg zu melden. Oder unter www.polizei.brandenburg.de

Von MAZ

Da strahlt der Gartenfreund: Tellergroß ist diese goldgelbe Dahlie im Garten von Werner Senst aus Wiesenburg. Dort blühen insgesamt 50 Sorten.

11.09.2018

Das Theaterstück „Die Legende Watzdorf“ haben jetzt viele Zuschauer im Schlosspark Wiesenburg genossen. Das Schloss bot dabei eine herrliche Kulisse.

10.09.2018

Die Mützdorfer Brandschützer fordern endlich die dringend nötige Erweiterung für ihre zu kleine Feuerwehrgarage. Sie ist seit dem vorigen Jahr versprochen, verzögert sich nun aber immer weiter.

07.09.2018
Anzeige