Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Wiesn-Stimmung im alten Schafstall
Lokales Potsdam-Mittelmark Wiesn-Stimmung im alten Schafstall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 07.10.2017
Mit oder ohne Dirndl und Lederhose wird in Niemegk zum Oktoberfest kräftig geschunkelt. Quelle: Foto: Uwe Klemens
Niemegk

Mit deutlich mehr Komfort für die Besucher wartet das Oktoberfest in Niemegk zu seiner 27. Auflage am Wochenende auf. Für das traditionellste und größte Fest dieser Art im Fläming hat die Familie um Getränkehändler Bodo Höhne abermals in den Ausbau des alten Schaftstalls investiert, der schon in den zurückliegenden Jahren zur Party-Hochburg geworden ist.

Die Festhalle ist nun mit neuen Wänden und Decken versehen, um sechs Meter verbreitert sowie mit einer festen Bühne ausgerüstet worden. „Somit können wir nun mehr Sitzgelegenheiten anbieten“, sagt Astrid Höhne, „was für einen langen Abend nun viel besser ist, als die bislang überwiegenden Stehplätze“, so die Organisatorin.

Neue Königin wird feierlich gekürt

Ansonsten wartet das Fest mit traditionellen Höhpunkten auf. Dazu zählen der Einzug des Ochsengespannes vor dem Bierwagen und der Fassanstich durch die neue Oktoberfestkönig. Aus einer Reihe von vier Bewerberinnen ist sie bereits von der Jury gewählt worden. Der Name bleibt aber noch geheim. Feierlich gekürt wird die Königin erst am Freitagabend beim Auftakt des zweitägigen Festes.

Ihrer erster Tanzpartner zur musikalischen Eröffnung wird der Sieger des Wettbewerbs im Bierkrugstemmen sein. Auch die platzierten unter den Wettkämpfern starten königlich begleitet in den Partyabend, wenn einige der bislang 13 Hoheiten auf das Tanzparkett geführt werden wollen.

Von Schafen fehlt dort längst jede Spur. „In unserem Stall spielt Musik“, heißt vielmehr das von Familie Höhne ausgegebene Motto für die wohl verrückteste Gaudi im Fläming. Dafür sorgen die seit 2014 engagierten „Störzelbacher and Strings“. Die Profimusiker aus Bayern haben in diesem Jahr auch Alphörner und einen Trommelchor dabei.

Weiterer Höhepunkt werden Violinistinnen des Münchener Philharmonie-Orchesters sein, die mit auf der Bühne stehen. Garantiert ist mit den Musikern aus Franken somit ein Mix aus Klassik und Rock, Volksmusik und Partyhits. Den heimischen Fläming präsentiert unterdessen traditionell der Belziger Fanfarenzug. Auch er gehört seit vielen Jahren zum Auftakt des Oktoberfestes in Niemegk.

Eigens zum Fest gebrauter Gerstensaft

Neben dem eigens zum Fest gebrauten Gerstensaft sorgt ebenso traditionell die Jüterboger Neumarkt-Fleischerei für das leibliche Wohl. Echte bayrische sowie Spezialitäten aus dem Fläming kommen da zusammen, versprechen die Gastgeber des 27. Oktoberfestes.

Ein Jahr lang war Stephanie Schmidt aus Beelitz Oktoberfestkönigin. Quelle: Uwe Klemens

Dort endet am Freitagabend die einjährige Amtszeit von Stephanie Schmidt. Die zwölfte Oktoberfestkönigin aus Beelitz wünscht ihrer Nachfolgerin „ebenso viele schöne Momente und vor allem viele nette Bekanntschaften, wie ich sie erleben durfte“. Rückblickend fügt sie hinzu: „Nach dem Niemegker Oktoberfest 2016 durfte ich unsere Region bei der Internationalen Grünen Woche und dem Bad Belziger Altstadtsommer vertreten, habe das Mühlenfest in Borne und das Spargelfest in Beelitz erleben dürfen und war bei vielen weiteren Festen vertreten“.

Sport ist Trumpf zwischen den Tanzabenden

Zwischen den Tanzabenden geht es im Rahmenprogramm des Oktoberfestes auch sportlich zu. Am Samstag ab 10 Uhr gibt es ein großes Fußball-Turnier mit mehr als zehn Mannschaften.

Ansonsten wird zwei Nächte hindurch stilecht in Lederhosen und Dirndl odr auch in Jeans gefeiert. Die Tore zum Festsaal im umgebauten Schafstall werden jeweils am Freitag und Sonnabend um 19 Uhr geöffnet.

Der Kartenvorverkauf erfolgt unter anderem bei Getränkehandel Höhne Niemegk, Flämingbahnhof Bad Belzig, Neumarkt-Fleischerei Jüterbog sowie Dianas Lebensmittelpunkt Treuenbrietzen.

Von Michaela Weiss

Trotz mehrerer neu eröffneter Kindergärten in den vergangenen Jahren herrscht in Werder noch immer ein großer Mangel an Kitaplätzen. Eine Familie beschwerte sich nun über die Folgen. Denn die Mutter musste ihren Job aufgeben, um das Kind tagsüber betreuen zu können.

07.10.2017

Hubertus Baumgartner stammt aus Bayern. Im Gegensatz zu vielen Anderen lebt er jedoch lieber in Brandenburg. Niebel bei Treuenbrietzen ist seit sieben Jahren seine Wahlheimat. Dass es nicht einfach würde, von den alteingesessenen Nieblern akzeptiert zu werden, wusste er. Inzwischen ist er Mitglied im Ortsbeirat und bescherte dem Dorf eine neue Tradition.

07.10.2017

Im Juli starteten Dajana Ringlau und rund ein Dutzend Mitstreiter eine Unterschriftenaktion für eine bessere Zuganbindung der Bahnhöfe in Groß Kreutz (Havel) und Götz (Potsdam-Mittelmark). 4500 Unterschriften kamen bis jetzt zusammen. Ringlau wertet das als „glasklares“ Votum für eine häufigere Taktung des Regionalexpresses 1.

04.10.2017