Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Wo der erste „Graf Dracula“ begraben liegt
Lokales Potsdam-Mittelmark Wo der erste „Graf Dracula“ begraben liegt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:38 19.05.2017
Das Mausoleum der Familie Hoffmann ist eines der bedeutenden Grabmäler des Landes.  Quelle: F.Bungert
Anzeige
Güterfelde

 Der Förderverein Hans-Altmann-Park Stahnsdorf lädt für Sonntag, dem 21. Mai, zu einem Besuch und einer Führung auf den Wilmersdorfer Waldfriedhof in Güterfelde am Potsdamer Damm ein. Der Verein setzt sich seit einigen Jahren für die Umwandlung der Friedhofsanlage in einen Park ein, der den Namen des Schöpfers Hans Altmann tragen soll. Das weitläufige Gelände und die denkmalgeschützten Bauten sollen eine weitere Heimat für Kunst und Kultur werden. Dabei spielt die gut erhaltene Kapelle eine zentrale Rolle. Auf dem Friedhof wird schon lange nicht mehr bestattet. Zu den prominenten Gräbern gehört die Ruhestätte des Schauspielers Max Schreck, des Grafen Orloc im berühmten Dracula-Film „Nosferatu“.

Information: Führung auf dem Wilmersdorfer Waldfriedhof Güterfelde, Potsdamer Damm, am Sonntag, 21. Mai, ab 14 Uhr. Danach gibt es Kaffee und Kuchen.

Von MAZ online

Potsdam-Mittelmark Blutiger Streit in Teltower Asyl-Heim - Zerbrochene Flasche in die Brust gerammt

Bei einem Streit vor dem Teltower Asylbewerberheim in der Potsdamer Straße ist ein 27-jähriger Heimbewohner aus Eritrea schwer verletzt worden. Ein anderer Heimbewohner, der aus Kenia stammt, hat ihm eine zerbrochene Flasche in die Brust gerammt. Ein Rettungshubschrauber brachten de Verletzten in ein Krankenhaus.

19.05.2017
Potsdam-Mittelmark Europaurkunde für Teltowerin - Das Ehrenamt als Jungbrunnen

Erika Pusch aus Teltow macht sich seit Jahren für das Ehrenamt stark und ist jetzt für ihr Engagement mit der Europaurkunde ausgezeichnet worden. Die 69-Jährige, die lange Jahre mit der Akademie 2. Lebenshälfte verbunden war, verseht ihre Hilfe auch als Selbsthilfe. Denn das eigene Wohlbefinden steigt.

18.05.2017

Die Jugendarbeit in Bad Belzig soll wieder an einen Dienstleister übertragen werden. Dieser soll per Ausschreibung gesucht werden. Welche Anforderungen gestellt werden müssen, hoffen Politik und Verwaltung von einem externen Berater zu erfahren. Die seit 2010 bewährte Kooperation mit der SPI-Stiftung endet – zumindest vorerst – am 31. Dezember.

18.05.2017
Anzeige