Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Baugesellschaft übergibt Wohnungen vorfristig
Lokales Potsdam-Mittelmark Baugesellschaft übergibt Wohnungen vorfristig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:58 25.10.2016
Die ersten 38 der 89 Wohnungen im neuen Viertel an der Iserstraße in Teltow konnte das Bauunternehmen Fuchs + Partner aus Kleinmachnow jetzt vorfristig an Mieter und Wohneigentümer übergeben. Quelle: Privat
Anzeige
Teltow

Rund zwei Monate früher als geplant hat das Bauunternehmen Fuchs + Partner aus Kleinmachnow die ersten 38 der insgesamt 89 Wohnungen im neuen Viertel an der Elbestraße/Ecke Iserstraße in Teltow an Mieter oder Wohneigentümer übergeben können. Die Übergabe war ursprünglich für den 30. November vorgesehen. Nun rollen seit dem 30. September die Möbelwagen der neuen Anwohner an. Auch die restlichen Wohnungen in den übrigen beiden Abschnitten des Bauprojektes „TeltowWohnen“, die laut Plan zum 30. Januar beziehungsweise zum 30. Mai 2017 fertig werden sollten, werden voraussichtlich schon Mitte November bis Mitte Dezember dieses Jahres sowie zum 28. Februar 2017 bezugsfertig sein, schließt Geschäftsführer Uwe Fuchs nicht aus.

„Wir haben die Übergabe vorverlegen können, obwohl ein Dachstuhlbrand im vorigen November unsere sprichwörtliche Termintreue zu gefährden drohte“, sagt Fuchs. Bei Schweißarbeiten hatte sich ein Feuer entzündet, das eine starke schwarze Rauchentwicklung verursachte. Die Bauarbeiter hatten noch versucht, das Feuer zu löschen, was aber nicht gelang. Die benachbarte Kita „Teltow Kids“ wurde vorsorglich vorübergehend evakuiert. „Eine gute Organisation und ein sehr milder Winter haben uns geholfen, die Zeit wieder aufzuholen. Dadurch konnten wir den Rohbau weit voranbringen.“

Mittlerweile sind alle 89 Wohnungen verkauft. 75 Prozent der Mietwohnungen sind vermietet. Die Eigentumswohnungen werden von den Eigentümern selbst genutzt oder ebenfalls weitervermietet. Die neuen Anwohner kommen überwiegend aus der Teltower oder der weiteren Region, sind junge Familien oder Rentner, die ihr Haus und Grundstück aus Altersgründen aufgegeben haben, meint Fuchs.

Wegen der anhaltenden Nachfrage hat das Kleinmachnower Bauunternehmen ein weiteres Grundstück an der Ruhlsdorfer Straße in Teltow erworben. Auf einer Fläche von annähernd 5000 Quadratmetern sollen noch einmal 60 Zwei- bis Vierraumwohnungen mit dem gleichen Standard entstehen, die die Häuser in der Iserstraße haben. Ursprünglich wollte das Unternehmen im nächsten Frühsommer mit den Arbeiten beginnen und nach etwa zwei Jahren fertig sein. Doch der Ausbau der Ruhlsdorfer Straße zwang Uwe Fuchs und seine Partner zu einer terminlichen Umplanung dieses Projekts. „Vielleicht können wir erst im Frühjahr 2018 beginnen. Dann wollen wir aber zum Jahresende 2019 fertig sein“, nimmt Fuchs sich vor.

Mit seinem Unternehmen hat der Kleinmachnower nach eigenen Angaben in den zurück liegenden 20 Jahren in der Region Teltow-Kleinmachnow-Stahnsdorf (TKS) rund 200 Wohnungen gebaut – und bislang alle immer pünktlich übergeben. „Wir wägen unsere Termine stets sehr genau ab und berücksichtigen dabei alle beeinflussbaren Faktoren sowie möglichst viele denkbare Risiken“, sagt Uwe Fuchs nicht ohne Stolz. In seiner 40-jährigen Betriebsgeschichte hat das Kleinmachnower Unternehmen bereits mehr als 700 Ein- und Mehrfamilienhäuser gebaut. Vor einigen Jahren wurde es mit einem Bauherrenpreis ausgezeichnet. Fuchs + Partner engagieren sich auch sozial und unterstützen die Potsdamer Tafel.

Kaltmiete liegt bei 9,50 Euro pro Quadratmeter

Das Grundstück in der Elbestraße/Ecke Iserstraße hat eine Gesamtgröße von 7500 Quadratmetern.

Die 89 Wohnungen sind in sechs Mehrfamilienhäuser untergebracht.

Die Zwei- bis Vierraumwohnungen haben jeweils zwischen 46 und 125 Quadratmeter Wohnfläche.

Die Kaltmiete liegt im Duschschnitt bei 9,50 Euro pro Quadratmeter.

Die Außenanlagen sollen begrünt und mit einem Spielplatz bebaut werden. Außerdem werden Tiefgaragen auf dem Gelände angelegt.

Zur Ausstattung der Wohnungen gehören unter anderem Fußbodenheizungen, Lüftungsanlagen, großen Balkone beziehungsweise Terrassen.

Für das nächste Bauprojekt in der Ruhlsdorfer Straße hat das Unternehmen bereits einen Bauantrag gestellt.

Von Heinz Helwig

Die evangelische Kirchengemeinde Kleinmachnow feiert am 30. Oktober einen Abendgottesdienst zur Reformation. Anschließend wird eine Ausstellung des Künstlers Rainer Ehrt zum Luther-Jahr 2017 eröffnet. Zu sehen sind Zeichnungen und ein Bildkalender, in dem Ehrt den großen Reformator ins Verhältnis mit unserer heutigen Welt setzt.

25.10.2016

Jörg Schüttler (57) kümmert sich seit acht Jahren um den Lennépark in Petzow. Seine Arbeit als Gärtner stellen sich viele vielleicht monoton vor, doch der Gartenbauingenieur findet immer aufs Neue Gefallen an seinem Beruf. Im Petzower Park sind es nicht nur die Pflanzen und Bäume, die die Vielfalt ausmachen, auch die Tierwelt hat einiges zu bieten.

25.10.2016

Sechs Unternehmen sind am Kauf oder der Pacht der unvollendeten Blütentherme in Werders Havelauen interessiert. Das ist das Ergebnis des Interessenbekundungsverfahrens, das die Stadt am 25.Oktober abgeschlossen hat. Sie will bis Jahresende über die Bewerber und die Zukunft der Therme entscheiden.

25.10.2016
Anzeige