Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wusterwitz Voltigierpferd Apriko bricht plötzlich zusammen
Lokales Potsdam-Mittelmark Wusterwitz Voltigierpferd Apriko bricht plötzlich zusammen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:07 21.01.2019
Wallach Apriko bei einer Voltigiervorführung. Aus unerklärlichen Gründen brach das Turnierpferd vor wenigen Tagen zusammen und musste eingeschläfert werden. Quelle: privat
Bensdorf

Apriko war brav, im besten Alter und der Liebling von 20 Kindern. Viele Jahre noch hätte der bestens eingerittene Wallach die jungen Voltigierer aus Bensdorf von Erfolg zu Erfolg führen können. Doch das neue Jahr begann für die organisierten Sportler mit einer traurigen Nachricht: Das erst zehnjährige Brandenburger Warmblut ist im Pferdehimmel.

Turnen auf dem Pferd

Das Voltigieren gehört zu den Pferdesportarten. Dabei werden turnerische und akrobatische Übungen auf dem Pferd ausgeführt, das an einer Longe im Kreis geführt wird. Das Pferd kann dabei in den Gangarten Schritt, Trab und Galopp laufen.

In der Gemeinde Bensdorf geht der organisierte Voltigiersport bis auf das Jahr 1969 zurück. Bensdorfer wurden DDR-Meister und holten zahlreiche andere Preise. Bis heute nehmen Vereinsmitglieder an überregionalen und internationalen Turnieren teil.

Der Märkische Voltigierverein Vehlen wurde 1993 gegründet. Der Verein war mehrere Jahre Landesleistungsstützpunkt Voltigieren Brandenburg. Wer dem Spendenaufruf folgen will, kann sich direkt an die Vereinsvorsitzende Bibiana Ferchland wenden.

Der plötzliche Tod von Apriko macht die Mitglieder des Märkischen Voltigiervereins Vehlen traurig. „Fünf Jahre haben wir uns für seine Ausbildung Zeit genommen. Ein Verlust, der im Voltigiersport so schnell nicht zu ersetzen ist“, bedauert Vereinsvorsitzende und Trainerin Bibiana Ferchland. Es passierte kurz vor Weihnachten. Eine Nachbarin sah das Pferd auf der Koppel liegen. Vergeblich versuchte Apriko wieder auf die Beine zu kommen. Auch menschliche Hilfe brachte keinen Erfolg. Der Zustand des Wallachs verschlechterte sich so dramatisch, dass er noch im Freien eingeschläfert werden musste. Was der Grund für seinen Zusammenbruch war, bleibt unklar.

Wallach Apriko bei einer Voltigierturnier. Quelle: privat

„Es kann ein Unfall gewesen sein, der zu einer inneren Verletzung oder einem nervlichen Problem geführt hat. Leider sind solche dramatischen Vorfälle in der Tierhaltung nie auszuschließen“, sagte Vereinschefin Ferchland der MAZ. Ausgerechnet im 50. Jahr des Voltigiersports in Bensdorf ist für die Vereinsmitglieder jetzt guter Rat teuer. Mit Aprikos Tod ist ihnen das wichtigste Turnierpferd abhanden gekommen. Vor allem die 1. Turnergruppe der 10 bis 15-Jährigen, die teilweise zu zweit oder zu dritt ihre Übungen auf dem genügsamen Wallach absolvierten, steht plötzlich ohne Pferd da.

Vereinsvorsitzende Bibiana Ferchland mit dem einzigen verbliebenen Turnierpferd Sympatico Sam. Quelle: Rüdiger Böhme

Im Vereinsbesitz befindet sich jetzt nur noch der betagte Schimmel Aturo, der mit 29 Jahren nicht mehr im Sportbetrieb eingesetzt wird. Für die jüngsten Voltigierer ab etwa sechs Jahre stellt die Vereinsvorsitzende ihr privates Pferd zur Verfügung. Braunschecke Sympatico Sam hat aber auch schon 22 Lenze erlebt. Wie es für die große Gruppe nach dem winterlichen Gerätetraining in einer Turnhalle mit den Übungsstunden am Tier weitergeht, ist momentan offen.

Eckhard Wolter ruft zusammen mit Bensdorfer Pferdefreunden zu einer Spendenaktion für den Voltigierverein auf. Quelle: Volkmar Maloszyk

In dieser misslichen Lage bahnt sich Hilfe an. Eckhard Wolter, Betriebsleiter auf dem Gut Herrenhölzer und selbst passionierter Reiter, will die Bensdorfer Voltigierer nicht allein lassen. „Das Voltigieren gehört in Bensdorf dazu, wie die Kirche zum Dorf. Reiter, Pferdefreunde und Turnierveranstalter rufen deshalb eine Spendenaktion ins Leben. Wir hoffen, dass sich unserer Bitte möglichst viele Firmen und Haushalte in der Region anschließen. Denn von seinen Mitgliedsbeiträgen allein kann der Verein die Anschaffung eines neuen und für das Voltigieren geeigneten Pferdes nicht stemmen“, so Wolter.

Vereinsvorsitzende Ferchland ist über die Spendenaktion hoch erfreut. Dabei ist klar, dass Geld nicht alles ersetzen kann: „Wir werden mit den Kindern Zeit und Geduld aufbringen müssen, um aus einem Pferd wieder ein Voltigierpferd zu machen.“ Doch soweit ist es noch nicht. Zunächst werden einige tausend Euro benötigt, bevor sich der Verein auf die Suche nach einem Ersatz für den so unerwartet verschiedenen Apriko machen kann.

Von Frank Bürstenbinder

Der Schulförderverein hat mit einer Spendenaktion Geld für neues Mobilar gesammelt. Drei kunterbunte Sitzecken verschönern die Pausenhallen. Nicht nur bei Regen ist der Andrang groß.

10.01.2019

Solch einen Fall gab es noch nie in Bensdorf: Ein hochqualifizierter Feuerwehrmann wird aus den Reihen der Brandschützer ausgeschlossen. Doch Ralf Oehme aus Milow will sich wehren.

07.01.2019

Plötzlich kam er von der Straße ab. Warum am Freitagnachmittag ein junger Mann in der Rosa-Luxemburg-Straße gegen einen Baum fuhr, ist noch unklar. Der alleinbeteiligte Fahrer wurde verletzt.

28.12.2018