Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wusterwitz Herbstmarkt am Dorfgemeinschaftszentrum
Lokales Potsdam-Mittelmark Wusterwitz Herbstmarkt am Dorfgemeinschaftszentrum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:49 30.09.2018
Ute Neugebauer (r.) war mit ihren Keramik-Figuren beim Herbstmarkt. Quelle: Christine Lummert
Altbensdorf

„Im Dorf soll etwas los sein“, hat Miriam Wlodarski die Idee zum Herbstmarkt vor dem Dorfgemeinschaftshaus in Altbensdorf zusammengefasst. Schon zum dritten Mal in Folge waren alle Generationen des Ortes eingeladen, sich auf dem kleinen Platz vor dem ehemaligen Schulhaus zu treffen und gemeinsam einen entspannten Nachmittag zu verbringen.

Die Altbensdorfer ließen sich nicht lange bitten und genossen beim schönsten Herbstsonnenschein das bunte Angebot, das Wlodarski, die Leiterin des Familienzentrums in Wusterwitz zusammen mit einigen Helfern aus dem Dorf auf die Beine gestellt hat.

Die neunjährige Paula Teutloff hatte selbst gebastelte Figuren aus Holz im Angebot. Quelle: Christine Lummert

Mittelpunkt waren die zehn Stände, an denen Kunsthandwerk, Flohmarktartikel und kleines Bastelarbeiten zum Verkauf standen, meist mit einem herbstlichen Thema. Gefilztes und Gestricktes oder Windlichter für die heimelige Atmosphäre zu Hause, wenn die Tage wieder dunkler werden, standen ganz oben bei den Verkaufsfavoriten.

Igelfiguren an einem Verkaufsstand

Das System von saisonalem Angebot und Nachfrage hat auch Paula Teutloff schon verinnerlicht. Die neunjährige Altbensdorferin, hatte unter anderem bunt bemalte Wichtel und drollige Igelfiguren an ihrem kleinen Verkaufsstand ausgebreitet. „Zusammen mit meiner Oma bastele ich je nach Jahreszeit Figuren aus Holz, die man sich zum Beispiel ins Fenster hängen kann“, erzählte Paula. Zusammen wird gesägt und abgeschliffen.

Kaffee und Kuchen im Sonnenschein gibt es beim Herbstmarkt in Altbensdorf. Quelle: Christine Lummert

Die farbliche Gestaltung mit dem Pinsel übernimmt dann die Enkelin. Die Marktbesucher fanden an den gemeinschaftlichen Bastelarbeiten Gefallen. „Zwei Figuren habe ich schon verkauft“, vermeldete Paula. Und der größte Schwung an Besuchern war da gerade erst im Anmarsch.

Denn zum Herbstmarkt gehört immer auch eine reich gedeckte Kuchentafel, für die Rosi Adel im Vorfeld unter den passionierten Hobby-Bäckern im Dorf trommelt. „Rosi Adel gehört zu den ehrenamtlichen Helfern, durch die das Angebot des Familienzentrums in Wusterwitz auch auf die Dorfgemeinschaftshäuser in Altbensdorf und in Zitz erweitert werden konnte“, sagte Wlodarski.

Alle zwei Wochen ein Bastelnachmittag

Alle zwei Wochen wird zum Beispiel ein Bastelnachmittag in Altbensdorf angeboten, bei dem auch Paula gerne mitmacht. Eine weitere Unterstützerin des Kursangebots des Familienzentrums war auch mit einem eigenen Stand auf dem Herbstmarkt vertreten. In der Wusterwitzer Keramikwerkstatt von Ute Neugebauer können regelmäßig Kinder vorbeischauen und sich in diesem Handwerk ausprobieren.

„Die Eltern sind natürlich auch immer eingeladen und in dieser ungezwungenen Atmosphäre lassen sich erst einmal unverbindlich Kontakte knüpfen, man kommt ins Gespräch und wenn dann wirklich einmal bei Sorgen und Problemen irgendwo der Schuh drückt, kann ich helfend zur Seite stehen“, erklärte Sozialarbeiterin Wlodarski.

Von Christine Lummert

Eine Passauer Firma hat am Donnerstag neue Glocken für die Dorfkirche in Gollwitz bei Warchau gegossen. „Ein Moment, wie er nur alle 300 Jahre vorkommt“, sagt jemand, der dabei war.

21.09.2018

Familie Richter aus Wusterwitz hat seit Juli 30 Stück Damwild verloren. Sie vermutet als Übeltäter den Wolf. Die Kadaver waren ausgeweidet und wiesen Kehlbisse auf.

19.09.2018

In 100 Jahren werden die Leute staunen. Wenn sie die Kirchturmkugel öffnen, kommt eine automatische Armbanduhr ans Tageslicht. Sie wurde jetzt der neuen Bekrönung beigelegt. Eine MAZ gehörte auch dazu.

14.09.2018