Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Yara Anders hat das Zepter übernommen

Karneval in Ferch Yara Anders hat das Zepter übernommen

Am Sonnabend beginnt offiziell wieder die närrische Zeit. Für Yara Anders aus Ferch wird es eine besondere Saison, denn sie ist seit Frühjahr die neue Präsidentin des Karnevalsclubs. Für ihre Amtszeit hat sie sich einiges vorgenommen. Das Thema für die große Party im Februar steht. Dazu ermutigt sie alle weiblichen Gäste, ihr Hochzeitskleid auszugraben.

Voriger Artikel
Neues Gerätehaus kann endlich kommen
Nächster Artikel
Flucht nach Shanghai und La Paz

Yara Anders engagiert sich nicht nur im Karnevalsverein, sondern auch im Sozialausschuss der Gemeinde.

Quelle: Franziska Appelt

Ferch. Seit 1999 wirkt Yara Anders (26) im Fercher Karnevalclub (FKC) mit. Den Kinderfasching liebte sie immer: „Ich wollte immer Prinzessin sein und zum Fasching durfte ich mich offiziell verkleiden.“ Mit 18 Jahren trug sie im Prinzenpaar gemeinsam mit Tobias Krüger die Krone und im April diesen Jahres übernahm sie nun komplett das Zepter im FKC. Nach 42 Jahren löste sie damit Dietmar Schmitt in seiner langjährigen Funktion als Karnevalspräsidenten ab. Neben der weiblichen Spitze in Ferch sind 2017 sechs weitere Präsidentinnen im Einzugsgebiet des Karnevalsverbunds Berlin-Brandenburg gewählt worden: „Wir sorgen auch beim Karneval für eine Frauenquote“, scherzt die 26-Jährige. Auch wenn sich Yara Anders erst noch in der Männerdomäne durchsetzen muss, blickt sie optimistisch in die Zukunft: „Eine meiner ersten Amtshandlungen war die Einführung neuer Frauen-Outfits.“ Schließlich besteht der gesamte Vorstand inzwischen aus vier Damen. „Wie die Kerle seht ihr aus“, hatten Nachbarvereine über die ehemaligen blauen Weste und Kappen gespottet. Aktuell näht die engagierte Präsidentin an ihrer eigenen Tracht in Weiß mit blauer Pailletten-Bordüre.

Yara Anders tanzt seit 18 Jahren in der Garde

Yara Anders tanzt seit 18 Jahren in der Garde.

Quelle: Privat

Für das Programm am 16. und 17. Februar wird die Fercherin die Garderobe für Rede, Tanz und Sketch mehrfach wechseln müssen. Ihr Gardetanz wird märchenhaft-orientalisch. Das Motto „Märchenhochzeit“ wurde durch die Tänze inspiriert: „Zum Thema Märchen gibt es schöne Musik.“ Seit 18 Jahren tanzt die Präsidentin in der Garde, trainierte viele Jahre die nachrückenden Generationen und kam so auch zum Vereinsleben. Daher verwundert es auch nicht, dass das neue Programm wieder durch vielfältige Tänze eingerahmt wird: „Die Feen- und Rittergarde und unsere zwei Tanzpaare: Alle wollen zu diesem Event tanzen und gesehen werden.“ Dennoch legt Yara Anders Wert auf ein kurzweiliges Programm, das zum Mitmachen animiert. „Einige Gäste kamen manchmal extra erst nach dem Programm, da es ihnen zu lange dauerte.“

Mit dem Reimen klappt es noch nicht so gut

Eine bis maximal eineinhalb Stunden Witz und Tanz sollen im Februar geboten werden. Der Fokus liege jedoch auf dem anschließenden Feiern und Tanzen. Deshalb wird auch das traditionelle Abschlusslied Märkische Heide durch eine Tanzeinstimmung durch alle Mitglieder ersetzt. Eine Rede wird Yara – ganz klassisch, zur Eröffnung der Feste halten. Nur mit dem Reimen habe sie noch Schwierigkeiten: „Da schicke ich auch gerne noch Dietmar vor.“ Die umfangreiche Organisation des Clubs hat sie aber vollständig übernommen. Ziele für ihre Arbeit sind in erster Linie der Erhalt des FKC, der aktuell 63 Mitgliedern eine Vereinsheimat bietet, weiterhin eine gute Zusammenarbeit mit den befreundeten Clubs und eine gute Stimmung für die Veranstaltungen. Doch sie hat auch Sorgen: Der Nachwuchs fehlt.

Nachdem der Verein das Event 2017 im Januar als erster in der Region zelebrierte und damit weniger Erfolg hatte, findet das Faschingswochenende in der kommenden Session erst nach Rosenmontag statt. Andernfalls wäre es mit den Ferien kollidiert. Passend zum Motto soll am Freitag gepoltert werden und am Folgetag wird nach den typischen Hochzeitsspielen geheiratet. Yara Anders ermutigt die weiblichen Gäste gerne ihre alten Hochzeitskleider anzulegen: „Es ist doch zu schade, dass man die Kleider nur ein einziges Mal trägt und so muss man sich nicht extra ein Kostüm kaufen“. Der Verein plant außerdem eine Ausstellung von Hochzeitsporträts der vergangenen Jahrgänge und benötigt dafür noch Fotos. Aber auch andere märchenhafte Figuren sind für zehn Euro Eintritt herzlich willkommen.

Familie unterstützt die junge Präsidentin

300 Gäste passen in das Zelt, das wieder am Sportplatz aufgestellt werden soll. Der Vorverkauf endet bereits am 31. Januar: „Bis dahin müssen wir den Großteil der Karten verkauft haben, sonst muss die Veranstaltung ausfallen“, hat die 26-Jährige bereits kalkuliert. Im Dezember wird die gelernte Betriebswirtin ihr BWL-Studium abschließen, dass sie parallel zum Job bei der Telekom durchgezogen hat. Dabei halfen ihre Disziplin, das Organisationstalent und ihr Engagement, das sie seit vielen Jahren bereits bei Fercher Veranstaltungen, wie dem Weihnachtsmarkt, Karneval und Kinderfest einsetzt. Seit drei Jahren steht sie außerdem als sachkundige Einwohnerin dem Ausschuss für Kultur, Schulen, Soziales und Sport mit Rat zur Seite, nachdem sie eine Kandidatur für den Ortsbeirat zur letzten Wahl wegen der Zusatzbelastung durch das Studium zurückziehen musste. Somit bleiben auch bei den Karnevalsmitgliedern keine Zweifel, dass die neue Präsidentin mit viel Einsatz und Struktur die neue Bürde bewältigen wird.

Unterstützung gibt es auch von der Familie. Yara, die ein absoluter Familienmensch ist, zog 2014 gemeinsam mit Lebensgefährte Stefan Bechler (28) und ihren zwei Katzen in die alte Försterei in der Kemnitzer Heide, nur unweit entfernt vom Elternhaus: „Ich bin hier groß geworden. Das ist Heimat“, erklärt sie. Familie Anders wurde von Tochter Yara schon früh mit ihrer Begeisterung für den Karneval infiziert. Mutter Kerstin kümmert sich seither um die Finanzen des Vereins, während Vater Jens Programmchef und Administrator der Homepage ist. Kürzlich ging der Onlineverkauf mit integriertem Kartenticker ans Netz. „Jeden Tag überprüft er die Zahlen und ist enttäuscht, dass noch keine Karten gekauft wurden“, berichtet Yara Anders. Das gemeinsame Hobby ist bei der Familie regelmäßig Thema und stärkt den Zusammenhalt. Nur ihr Lebensgefährte ist kein Karnevals-Fan. Bei den Veranstaltungen ist er aber immer an der Seite der jungen Präsidentin.

Info: Am 11.11 um 17:17 startet die 54. Session mit der Schlüsselübergabe und Tanz in der Kulturscheune. Neben dem Onlineverkauf wird es dort und auch auf dem Fercher Weihnachtsmarkt die Möglichkeit geben Eintrittskarten zu erwerben. Fotos für die Hochzeitsgalerie können Fercher an admin@fkc-schwielowsee.de senden

Von Franziska Appelt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg