Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ziesar Geballte Investition in Schule und Feuerwehr
Lokales Potsdam-Mittelmark Ziesar Geballte Investition in Schule und Feuerwehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:58 09.01.2019
Der Schulstandort Ziesar mit Oberschule und Grundschule wird im neuen Jahr umfassend saniert. Jüngste große Investition war die Neugestaltung des Schulhofs. Quelle: Frank Bürstenbinder
Ziesar

 „Ich denke, wir kommen jetzt einen ordentlichen Schritt weiter.“ Amtsdirektor Norbert Bartels ist die Freude über den jüngsten Zuwendungsbescheid an das Amt Ziesar anzusehen. Mit 435 000 Euro fördert die Landesinvestitionsbank Brandenburg (LIB) den Ausbau des Schulstandortes Ziesar. Weitere Zuwendungen in Höhe von 373 000 Euro kommen für den selben Zweck aus dem Bund-Länder-Programm zur Stadtsanierung. An Eigenmitteln legt das Amt Ziesar 238 000 Euro obendrauf. Mit diesen geballten Investitionsmitteln wird das erfolgreiche Bemühen der Kommune gekrönt, das Sanierungsgebiet um den Schulkomplex mit seinen Gebäuden aus den letzten 100 Jahren zu erweitern.

Etwas mehr Amtsumlage

Das Amt Ziesar geht mit einem soliden Haushalt in das neue Jahr. Den Aufwendungen in Höhe von rund 2,95 Millionen Euro stehen Erträge von etwa 3 Millionen Euro gegenüber. Das Amt ist schuldenfrei.

Wegen der hohen Investitionen und gestiegener Personalkosten erhöht sich die von den Gemeinden zu zahlende Amtsumlage leicht von 25,44 auf 25,97 Prozent. Das bedeutet absolut eine Steigerung von 1,5 Millionen Euro auf 1,68 Millionen Euro.

Weitere geplante Ausgaben gibt es unter anderem für Maler- und Fußbodenarbeiten in der Steinberger Feuerwehr. Die selben Gewerke kommen auch in den Görzker Schulteil und in den Ganztagsbereich von Ziesar. Dienst- und Schutzkleidung für die Feuerwehr schlägt mit 35 000 Euro zu Buche.

Ein Schwerpunkt der Arbeiten, die in diesem Haushaltsjahr an der Thomas-Müntzer-Oberschule mit Grundschule beginnen, ist eine energetische Sanierung. So gibt es Wärmedämmungen an der Turnhalle und mehreren Decken. Elektro-, Heizungs- und Sanitäranlagen werden erneuert. Allein in die Modernisierung von drei Fachkabinetten fließen etwa 280 000 Euro. Investiert wird ferner in Schallschutz- und Brandschutzmaßnahmen. Erneuert werden historische Fenster in den Haupthäusern. Ein Teil der Arbeiten wird sich über die kommenden drei Jahre erstrecken. Neben einer Sanierungsoffensive wird die Digitalisierung weiter vorangetrieben. Auch für das Schuljahr 2019/20 werden wieder über 20 000 Euro für Tablets als Erstausstattung für die neuen Siebtklässler gekauft.

Am Schulstandort Ziesar wird im neuen Jahr umfassend investiert. Quelle: Frank Bürstenbinder

„Wir haben uns mit der Schule Ziesar einen wichtigen Schwerpunkt gesetzt. Neben dem Brandschutz konzentrieren wir uns 2019 auf Dinge, die wir wirklich brauchen“, sagte Verwaltungschef Bartels vor der Verabschiedung des Amtshaushaltes. Das Amt Ziesar ist Träger der Thomas-Müntzer-Oberschule mit Grundschule, zu der auch der Schulteil in Görzke gehört. Bartels bedauerte, das im vergangenen Jahr nicht alle Aufgaben geschafft wurden. Doch angesichts einer überbordenden Bürokratie werde das Bauen immer schwieriger. Zahlreiche Fußangeln in den Genehmigungsverfahren würden immer wieder für Überraschungen sorgen, so der Amtsdirektor.

Amtsdirektor Norbert Bartels. Quelle: Frank Bürstenbinder

Neben dem Schulkomplex will das Amt Ziesar 2019 einen weiteren dicken Brocken in Angriff nehmen. „Insgesamt 549 000 Euro wollen wir für eine neue Fahrzeughalle für die Feuerwehr in Ziesar ausgeben. Wir werden uns bemühen, den Neubau bis zum Jahresende umzusetzen“, sagte Bartels mit Verweis auf den Etat 2019. Das Land Brandenburg fördert den reinen Hallenbau bekanntlich mit rund 230 000 Euro. „Wenn man Planung und Außenanlagen einberechnet, sind das leider nur 40 Prozent der Gesamtkosten. Dennoch sind wir froh, dass Ziesar überhaupt berücksichtigt wurde“, sagte der Amtsdirektor der MAZ.

Bartels bekam für den vorgelegten Haushalt einstimmige Rückendeckung von den Vertretern aus den amtsangehörigen Kommunen. Mit der Kommunalwahl am 26. Mai könnte sich die Zusammensetzung des Amtsausschusses für die nächsten fünf Jahre verändern. Unabhängig von den politischen Konstellationen sieht der Amtsdirektor seine Verwaltung gut aufgestellt, sollten den Ämtern zusätzliche Aufgaben vom Land oder vom Kreis übertragen werden. Als Beispiel führte der Verwaltungschef Aufgaben im Fahrerlaubniswesen an, um Bürgern den Weg zur kreislichen Verkehrsbehörde nach Werder zu ersparen. Die gerade vom Kreistag beschlossene Senkung der Kreisumlage um 1,5 Prozent bezeichnete Bartels als kleinen Schritt in die richtige Richtung, um die kommunalen Haushalte zu entlasten. „Da wäre noch mehr drin. Wir wissen selbst am besten, wofür wir unser Geld einsetzen“, ist Bartels überzeugt.

Von Frank Bürstenbinder

Noch sind die Sternsinger unterwegs. Doch in Ziesar wird die Tradition eines ökumenischen Abschlussgottesdienstes gepflegt. Gemeinsame Lieder und Gebete gehören dazu.

07.01.2019

Normalerweise spielen sie in großen Häusern. Doch für die herzliche Aufnahme im Dorf bedankte sich Manfred Preis von den Berliner Philharmonikern samt Ehefrau und Freunden mit einem Konzert.

07.01.2019

Im Juli 2018 fährt ein Mann auf der A 2 bei Wollin mit seinem Audi in einen Lastwagen und kommt ums Leben. Seine Ehefrau wird schwer verletzt. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, bleibt im Dunkeln.

04.01.2019