Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ziesar A 2: Betrunkene fahren Schlangenlinien
Lokales Potsdam-Mittelmark Ziesar A 2: Betrunkene fahren Schlangenlinien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:21 21.10.2018
Gleich zwei Fahrzeuge musste die Polizei auf der Autobahn stoppen, weil die Fahrer betrunken waren. Quelle: Symbolfoto
Ziesar

Sie gefährden sich und andere durch ihre Rücksichtslosigkeit. Gleich zwei sturzbetrunkene Autofahrer musste die Polizei am Sonnabend aus dem Verkehr ziehen. Und das im Abstand von nur einer Stunde. Los ging es um 20.15 Uhr in Höhe der Autobahnraststätte Buckautal -Süd. Zu dieser Zeit ging im Autobahnpolizeirevier Michendorf eine Warnung der Magdeburger Kollegen ein.

Danach war ein schwarzer VW Passat an der Anschlussstelle Burg auf die Autobahn in Richtung Berlin aufgefahren. Dieses Fahrzeug soll Schlangenlinien fahren. Ein patrouillierender Funkstreifenwagen der Michendorfer machte sich auf den Weg. Die Beamten konnten den Wagen erwischen und auf den Rasthof Buckautal-Süd geleiten. Schon in der Atemluft des 50-jährigen Fahrzeugführers bemerkten die Polizisten den Alkoholgeruch. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,47 Promille. Eine Blutentnahme folgte.

Ohne Führerschein

Weiterhin stellte sich heraus, dass der Mann auch nicht nüchtern am Steuer sitzen dürfte. Denn seit 2003 ist er nicht mehr im Besitz eines Führerscheins. Die Fahrt war damit zu Ende. Jetzt ist die Kriminalpolizei an dem Fall dran. Anzeigen wurden gefertigt.

Die zweite Trunkenheitsfahrt nach Schlangenart folgte um 21.15 Uhr in Richtung Magdeburg. Ein Anrufer gab der Polizei einen Hinweis. Er meldete einen Mercedes Sprinter aus dem Zulassungsbereich Magdeburg, welcher in Schlangenlinien fahren soll. Wieder war es die Besatzung eines Funkstreifenwagens, die den Fahrzeuführer aus dem Verkehr lotste. Die Kontrolle erfolgte an der Anschlusstelle Ziesar. Der 52-jährige Sprinter-Fahrer roch nach Alkohol. Bei einem Test pustete er sich auf 2,43 Promille. Seinen Führerschein war der Mann erstmal los. Doch das war noch nicht alles.

In Baustelle gefahren

Im Rahmen der Ermittlungen wurde bekannt, dass der Fahrzeugführer bereits im Vorfeld der Kontrolle mit einer Baustelleneinrichtung zwischen Wollin und Ziesar kollidiert war. Dabei entstand geringer Sachschaden, andere Verkehrsteilnehmer waren zum Glück nicht betroffen. Auch mit diesem Vorfall beschäftigt sich nun die Kriminalpolizei.

Von Frank Bürstenbinder

Der Schreck ist unvergessen. Vor einem Jahr zerstörte ein Lkw die Scheune von Familie Gade. Kaputt ging bei dem Unfall auch eine private Feuerwehrsammlung. Zum Glück gab es viele Helfer im Dorf.

21.10.2018

Der Konflikt zwischen Weidetierhaltern und Wölfen im Fiener Bruch spitzt sich zu. Gijsbert van Winkoop hat in dieser Woche drei junge Rinder verloren. Damit will sich der Züchter nicht abfinden.

19.10.2018

Wenn sich 3209 Lebensjahre in einem Saal treffen: Die Görzker Ortsgruppe der Volkssolidarität hat ihre ältesten Mitglieder mit einer vergnüglichen „80-plus-Feier“ bedacht.

19.10.2018