Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ziesar Feuer in Rapsfeld ausgebrochen
Lokales Potsdam-Mittelmark Ziesar Feuer in Rapsfeld ausgebrochen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:51 29.06.2018
Durch den Brand entwickelte sich dichter Rauch. Quelle: privat
Anzeige
Ziesar/Tucheim

Die schwarze Rauchwolke war bis Brandenburg zu sehen. Im Nachbarkreis Jerichower Land ist am Donnerstagnachmittag ein Rapsfeld in Flammen aufgegangen. Die ölhaltigen Samenkörner sorgten für eine starke Rauchentwicklung. Für die Feuerwehren rund um Genthin wurde Alarm ausgelöst. Aus Potsdam-Mittelmark wurden die Feuerwehren aus Ziesar, Wenzlow und Görzke um Hilfe gerufen.

„Wir rückten mit unseren Tanklöschfahrzeugen an, um den Wassernachschub sicherzustellen“, berichtet Ziesars Ortswehrführer Uwe Roßner. Schon beim Anmarsch zeigte sich, wie brandgefährlich die Situation in der knochentrockenen Feldmark ist. Die Bundesstraße 107 war in dichte Rauchwolken eingehüllt. Die ersten Flammen schlugen bereits über die Straßenkante. Ein Überspringen des Feuers über die Fahrbahn auf ein angrenzendes Getreidefeld konnte mit vereinten Kräften verhindert werden.

Verkohlte Fläche an der Straßenkante der B 107. Quelle: Frank Bürstenbinder

Gegen 18 Uhr konnten die Einsatzkräfte aus dem Amt Ziesar den Rückmarsch antreten. Allerdings wurden am Donnerstagabend noch einmal Feuerwehren angefordert. Wenzlow, Görzke und Hohenlobbese rückten zur Unterstützung der Kameraden im Hohen Fläming ins Amt Niemegk aus. Dort brannte Stroh lichterloh. Wegen der anhaltenden Trockenheit gilt in Potsdam-Mittelmark derzeit die höchste Waldbrandgefahrenstufe 5.

Von Frank Bürstenbinder

Jetzt ist es beschlossene Sache. Buckautal will sich zur wolfsfreien Zone erklären lassen. Bürgermeister Mike Pokorny spricht davon, ein Zeichen setzen zu wollen.

28.06.2018

Sie steht im Herzen Ziesars. Jetzt haben Unbekannte die von Privatleuten gestiftete Rundbank beschädigt. Dem Täter müsste das Handy eingezogen werden, fordern erboste Bürger.

28.06.2018

Sonne und Trockenheit sorgen auf den Feldern für Tempo. Neben Gerste wird schon der erste Raps geerntet. Weil sich die Erträge halbiert haben, werden Rufe nach Dürrehilfen laut.

28.06.2018
Anzeige