Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ziesar Jede Menge Konkurrenz für den Weihnachtsmann
Lokales Potsdam-Mittelmark Ziesar Jede Menge Konkurrenz für den Weihnachtsmann
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 09.12.2018
Auf der Bühne des Burghofs bekam der echte Weihnachtsmann kräftige Konkurrenz aus der Grundschule. Quelle: Frank Bürstenbinder
Ziesar

 Fällt der Winter aus beim Weihnachtsmarkt? Kein Problem für Katja Dilling, Lexy Pia Geltz und Daria König. Die drei Grundschülerinnen aus Wollin bastelten sich ihren Schneemann Fredi aus einem Luftballon und Pappmache. Für den Schnee musste Watte herhalten. Prompt holten sie sich als Gruppe einen Preis beim Schneemannwettbewerb, den die Veranstalter des Weihnachtsmarktes auf der Burg Ziesar in diesem Jahr auslobten.

Für die MAZ-Aktion Sterntaler kamen auf dem Weihnachtsmarkt in Ziesar 160 Euro zusammen.

Viele Kinder haben mitgemacht. Ganze Schulklassen zerbrachen sich die Köpfe über den schönsten Schneemann. Der Phantasie waren keine Grenzen gesetzt. Mädchen und Jungen aus Grebs formten gar ein Trio, das gleich drei Schneemänner als Burgmusikanten zeigt. Auch die Handarbeitsgruppe des Ganztagsbereichs der Thomas-Müntzer-Schule und Wolliner Grundschüler zeigten ihre Collagen, die am Freitag den Glassaal der Burg schmückten. Den ersten Platz im Einzelwettbewerb holte sich David Tietz.

Katja Dilling, Lexy Pia Geltz und Daria König mit Schneemann Fredi. Quelle: Frank Bürstenbinder

Auf dem Burghof selbst lockten in diesem Jahr 32 Stände hunderte Besucher an, die sich auch von gelegentlichen Regenschauern nicht den Spaß am bunten Treiben verderben ließen. Zum zweiten Mal gelang den Veranstaltern um Sabine Haug und Rene Mertens ein erfolgreiches Spektakel, der so viele Menschen auf die Burg lockte, wie lange nicht. Als langjährige und treue Unterstützer der MAZ-Spendenaktion Sterntaler sammelten die Organisatoren in diesem Jahr 160 Euro für einen guten Zweck ein.

Mit dabei war auch der Stand der Klasse 10a mit Plätzchen, Glüli-Glühwein aus dem Voigtland und mit Schokolade überzogenen Weintrauben und Äpfeln. „Was wir einnehmen, kommt in die Klassenkasse für die große Abschlussfeier“, erklärten Maris Haase und Saskia Otto von der Thomas-Müntzer-Oberschule mit Grundschule. Pfiffig war die Idee der Bad Belziger Gymnasiasten, die den Erlös ihrer Verkäufe für den Abiball 2019 verwenden wollen. Martin Schlimm schnallte sich kurzerhand einen Bauchladen um. Seine alkoholischen Spaßmacher fanden reißenden Absatz. Ihre Klassenkasse füllten am Freitag auch die Mädchen und Jungen der 7b auf. Ihr geschäftstüchtiges Motto: „Der Kunde bestimmt den Preis.“ Etwas verhandelt wurde schon bei David Tietz und Jonas Wolter, denn klingelten sollte es schon im Beutel.

Weihnachtsmarkt auf dem Burghof Ziesar. Quelle: Frank Bürstenbinder

Festlich eröffnet wurde der Weihnachtsmarkt mit Trompetenklängen von Lena Haug und Ina Böttcher. Sie spielten am offenen Fenster der ehemaligen Bischofsresidenz die Melodie zu „Hört, der Engel, helle Lieder“. Schon bald schall der Ruf „Fröhliche Weihnachten!“ über den Burghof, als mehrere Klassen ihr Programm mit Liedern, Tänzen und Gedichten auf der mit Tannengrün geschmückten Bühne aufführten. Gleich gegenüber sorgten die Ziesaraner Jäger als treue Begleiter des jährlichen Weihnachtsmarktes für einen deftigen Imbiss in Form eines gebackenen Wildschweins, das im Burghotel zubereitet wurde. Kameraden der Feuerwehr sorgten ebenfalls für das leibliche Wohl mit Bier, Steaks und Bratwürsten. Bei Feuerwehr-Amtsjugendwartin Rosita Herzog und der Kinderwartin Julia Borowszak aus Dretzen konnte sich der Nachwuchs über die Arbeit in den Kinder- und Jugendfeuerwehren informieren. Der Burgsaal war am Abend für den Nachwuchs des Musikvereins reserviert, der zum Besuch einer öffentlichen Probe einlud.

Von Frank Bürstenbinder

Am Sonnabend und Sonntag öffnet der Weihnachtsmarkt in Görzke seine Tore. Wie in der Weihnachtsbäckerei, versprechen die Organisatoren auch in diesem Jahr so manche Leckerei – darunter Kekse, Stollen und Schokofrüchte am Stand von Bäcker Birth aus Wollin.

07.12.2018

Kathrin Schulz und Uwe Schönefeldt öffnen alljährlich zum ersten Advent das Tor zu ihrer Töpferei und zu seiner Glasmalerei in Görzke. Ein von Schulz entwickelter Grünton hat es vielen Besuchern angetan.

06.12.2018

Die Patienten bemerken davon nichts: Statt der Hilfsorganisation der Johanniter betreibt das private Unternehmen Promedica seit kurzem die Rettungswache Ziesar. Die Mitarbeiter wurden übernommen.

03.12.2018