Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ziesar Lokalpolitiker fordern Recht auf Wolf-Abschuss
Lokales Potsdam-Mittelmark Ziesar Lokalpolitiker fordern Recht auf Wolf-Abschuss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:59 28.06.2018
Mit Wölfen haben die Buckautaler nichts am Hut. Quelle: Peter Geisler
Buckautal

Erwartungsgemäß sind die Buckautaler Gemeindevertreter in dieser Woche einstimmig einer Vorlage des Amtes Ziesar gefolgt. Danach fordern die Abgeordneten vom Land Brandenburg ihre Gemeinde mit den Ortsteilen Steinberg, Buckau und Dretzen im Wolfsmanagementplan als eine „wolfsfreie Zone“ auszuweisen. „Das Thema bewegt uns alle. Wir wollen mit diesem Antrag ein Zeichen setzen, dass wir mit der unkontrollierten Ausbreitung des Wolfes nicht einverstanden sind“, begründete Bürgermeister Mike Pokorny den landesweit einmaligen Vorstoß.

Die Lokalpolitiker fordern in dem Papier unter anderem die Aufnahme des Wolfes in das Jagdrecht. Außerdem soll Tierhaltern und Jägern das Recht zugebilligt werden, angreifende Wölfe zur Gefahrenabwehr zu töten.

Amtsdirektor Norbert Bartels, der selbst in Steinberg lebt, hält die Forderungen für gerechtfertigt. „Der Wolf ist keine vom Aussterben bedrohte Tierart.“ In Steinberg gab es im Winter und Frühjahr zahlreiche Übergriffe von Wölfen auf Weidetiere sowie Wolfssichtungen mitten in der Ortslage.

Von Frank Bürstenbinder

Sie steht im Herzen Ziesars. Jetzt haben Unbekannte die von Privatleuten gestiftete Rundbank beschädigt. Dem Täter müsste das Handy eingezogen werden, fordern erboste Bürger.

28.06.2018

Sonne und Trockenheit sorgen auf den Feldern für Tempo. Neben Gerste wird schon der erste Raps geerntet. Weil sich die Erträge halbiert haben, werden Rufe nach Dürrehilfen laut.

28.06.2018

Zum Schutz der Bevölkerung fordern die Dörfer Steinberg, Buckau und Dretzen die Einrichtung einer wolfsfreien Zone. Die Chancen stehen schlecht. Nicht einmal vergrämt werden darf Isegrim.

26.06.2018