Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Mehr Stellplätze für Radler an der Zille-Schule
Lokales Potsdam-Mittelmark Mehr Stellplätze für Radler an der Zille-Schule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:49 21.06.2016
Thomas Schliffke von der Andreas Baur Garten- und Landschaftsgestaltung GmbH aus Kleinmachnow montiert einen der Fahrradständer am Eingang zur Zille-Schule in der Bahnhofstraße. Quelle: M. Steger
Anzeige
Stahnsdorf

80 weitere Fahrradständer hat die Andreas Baur Garten- und Landschaftsgestaltung GmbH aus Kleinmachnow unlängst am Eingang zum Campus der Heinrich-Zille-Grundschule am Ende der Bahnhofstraße in Stahnsdorf angelegt. Zunächst wurde die vorgesehene Fläche von den Bauleuten betoniert beziehungsweise gepflastert, um die acht Anlagen mit jeweils zehn Einstellmöglichkeiten darauf montieren zu können.

Rund 12 000 Euro hat die Gemeindeverwaltung Stahnsdorf in die Erweiterung der Fahrradstellplätze investiert. Die Planung hatten Landschaftsarchitekten des Potsdamer Büros Beusch übernommen. Die Grundschule verfügt damit über insgesamt rund 120 Fahrradstellplätze an der Friedrich-Naumann-Straße und an der Bahnhofstraße. Die erweiterten Stellplätze und die Neugestaltung des Eingangs würden die Attraktivität des Campus noch mehr erhöhen, wertet Stahnsdorfs Bürgermeister Bernd Albers (Bürger für Bürger) die Maßnahme.

Von Heinz Helwig

Die SKS Automatisierungsanlagen GmbH in Teltow projektiert und produziert seit nunmehr 20 Jahren Schaltschränke für die Mess- und Reglertechnik von großen Lüftungs- und Klimasystemen. Die Abnehmer sind meist Krankenhäuser im Raum Berlin. Größter Kunde ist derzeit der Berliner Forschungsstandort der Bayer Pharma AG.

21.06.2016

Brauereigaststätte, Blumenschau und ein Barfußpark: Die Baumkronenpfad-Investoren in Beelitz-Heilstätten wollen ihre Erweiterungspläne vorantreiben und 2017 mit der Sanierung von drei historischen Häusern auf dem Areal beginnen.

21.06.2016

Die DLRG-Ortsgruppe in Borkheide sucht einoptimales Vereinsdomizil. Nachdem das bisher genutzte Gemeindehaus verkauft werden soll, gibt es lediglich eine suboptimalen Alternativvorschlag. Das berichtet Ramona Lahn von der DLRG Borkheide. Die 100 Mitglieder zählende Ortsgruppe hat mehr Bedarf denn je.

21.06.2016
Anzeige