Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Zu schnell bei der Witterung – gegen Baum
Lokales Potsdam-Mittelmark Zu schnell bei der Witterung – gegen Baum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:34 02.11.2017
Quelle: dpa
Deetz, Götz

Weil er offenbar seine Geschwindigkeit der Herbstwitterung nicht entsprechend angepasst hatte, verlor ein 36 Jahre alter Autofahrer am Donnerstagvormittag zwischen Deetz und Götz die Kontrolle über seinen Wagen, kam von der Fahrbahn ab und prallte anschließend gegen einen Straßenbaum.

Durch den Aufprall wurde der Mann verletzt. Noch an der Unfallstelle kümmerten sich Helfer des Rettungsdienstes um dessen medizinische Versorgung. Sie mussten ihn aber zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus bringen. Die Ortsverbindungsstraße war während der ersten Maßnahmen voll gesperrt, konnte dann aber nach etwa 20 Minuten wieder halbseitig geöffnet werden.

Das Auto war nicht weiter fahrbereit und musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Zur Schadenshöhe waren bislang noch keine Informationen verfügbar.

> Weitere Polizeimeldungen

Von MAZonline

„Ab nach Halloween-Town“ heißt es am Freitag ein wenig verspätet in Wiesenburg. Zum zweiten Mal finden die Jugendtheatertage statt. An vier arbeitsintensiven Tagen erarbeiten sechs Elf- bis 17-Jährige ihr eigenes Theaterstück inklusive Requisiten. Dabei sollen sie viel mehr lernen, als nur Geschichten zu erzählen und ihre Aufregung zu überwinden.

02.11.2017

In Struvenberg hat es einen Eigentümerwechsel gegeben. Ein Ehepaar aus Berlin erwarb das abgelegene Herrenhaus bei Rottstock. Zunächst soll das denkmalgeschützte Hauptgebäude zum Wohnsitz hergerichtet werden. Der zu DDR-Zeiten angebaute Bettentrakt steht vor dem Abriss. Im Kalten Krieg spielte Struvenberg eine gruselige Rolle.

03.11.2017

Die Arbeitslosigkeit im Hohen Fläming ist im Oktober leicht gestiegen. Demnach sind aktuell 1509 Personen arbeitslos gemeldet – und damit 13 mehr als noch im September. Die Arbeitslosenquote beträgt im Oktober 7,2 Prozent. Für Bad Belzigs Geschäftsstellenleiter der Arbeitsagentur dennoch kein Grund zur Sorge.

02.11.2017