Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Züchter zeigen ihre schönsten Tiere

Kaninchenschau Bardenitz Züchter zeigen ihre schönsten Tiere

Bei der Rassekaninchenschau in Bardenitz stellen 41 Aussteller aus zehn Vereinen knapp 270 Tiere aus. Der alljährliche Termin ist auch bei Besuchern beliebt. Bis zu 400 Gäste kann der Verein D 460 jährlich begrüßen. Immerhin können sie immer wieder auch neue Rassen in den Käfigen bewundern.

Voriger Artikel
Angriffe von Wölfen: Bei Tierhaltern liegen die Nerven blank
Nächster Artikel
Kreuz gesucht und rätselhafte Steine gefunden

Hobbyzüchter Werner Bergemann (links) fachsimpelt mit Axel Kutzer über dessen Zwergwidder.

Quelle: Thomas Wachs

Bardenitz. Diese Kaninchenschau ist Kult und ein fester Termin. Wenn der Kaninchenzuchtverein D 460 Bardenitz/Pechüle einmal im Jahr zu seiner Zuchtschau ruft, halten ihm nicht nur zahlreiche Aussteller aus den Landkreisen Potsdam-Mittelmark, Teltow-Fläming und aus Sachsen-Anhalt die Treue. Zudem pilgern bis zu 400 Besucher in den Sportsaal. So auch am Wochenende.

41 Züchter aus zehn Vereinen stellten dort 268 Tiere aus 32 Rassen in 22 Farbenschlägen zur Bewertung bei den vier Preisrichtern vor. Sie konnten 22 mal die Note „vorzüglich“ mit 97 Punkte vergeben. Als hervorragend wurden 51 Tiere und mit sehr gut 167 Kaninchen bewertet.

Janine Adamczak ist beste Jugendzüchterin

Die beste Sammlung präsentierte Frank Andree aus Treuenbrietzen, der im Brücker Zuchtverein organisiert ist. Dafür gab es einen Ehrenpreis des Landesverbandes. Einen solchen trug auch Vereinskollege Gerd Schröder aus Bad Belzig heim für die besten sechs Tiere des laufenden Zuchtjahres. Den Ehrenpreis des Treuenbrietzener Bürgermeisters Michael Knape errang Manfred Lange aus Lobbese von den Zuchtfreunden in Marzahna. Als beste Jugendzüchterin geehrt werden konnte Janine Adamczak aus Marzahna. Die Zwölfjährige tritt in die Fußstapfen ihres Opas und des Vaters, die auch seit Jahrzehnten erfolgreich Kaninchen züchten.

Zwergkaninchen mit putzigen Löwenköpfchen

Während andernorts Zuchtvereine sich aus Nachwuchsmangel längst aufgelöst haben, sind die Zahlen in Bardenitz stabil, erzählt Werner Bergemann. Der 66-Jährige ist stellvertretender Vorsitzende des Vereins. 22 Züchter sind in der 1974 gegründeten Gruppe organisiert. Drei davon sind Gründungsmitglieder. Bis zu sechs Ausstellungen im Jahren besuchen die Mitglieder mit ihren Tieren. Dabei geht es auch über den Fläming hinaus, wie zum Beispiel zur Europaschau nach Leipzig. Immerhin gibt es immer wieder Neuerungen in der Zucht. Obwohl es weltweit inzwischen rund 400-Kaninchenrassen gibt, kommen weiter auch neue hinzu. So wie die Löwenköpfchen-Zwergkaninchen, die auch im Bardenitzer Sportsaal zu bewundern waren.

Von Thomas Wachs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg