Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -9 ° wolkig

Navigation:
Zwei Frauen halten Damsdorferinnen auf Trab

Sportlerball des SV Blau-Weiß Zwei Frauen halten Damsdorferinnen auf Trab

Elke Gaideka und Lilja Nachtigall halten als Trainerinnen drei Frauensportgruppen auf Trab. Die engagierten Frauen des SV Blau-Weiß Damsdorf wurden beim Sportlerball am Freitagabend ebenso geehrt wie Vorstandsmitglied Fritz Rogazewski für 50 Jahre sowie Bodo Puschner, Bernd Gaidecka und Karl-Heinz Labenz für 40 Jahre Treue zum Verein.

Damsdorf 52.3613237 12.7540269
Google Map of 52.3613237,12.7540269
Damsdorf Mehr Infos
Nächster Artikel
Die Glocke war vor der Kirche da

Der Vereinsvorsitzende Peter Bohnebuck mit Lilja Nachtigall (links) und Elke Gaidecka.

Quelle: Christine Lummert

Damsdorf. „Mit diesen Menschenmassen haben wir gar nicht gerechnet“, sagte Peter Bohnebuck, der Vereinsvorsitzende des SV Blau-Weiß Damsdorf beim Sportlerball am Freitagabend. Stehen musste keiner, aber ein paar Stühle wurden noch herangetragen, um knapp 120 Freizeitsportler und Gäste in der Damsdorfer Sportlerklause unterzubringen.

„Unser Sportlerball hat eine jahrzehntelange Tradition und es freut mich natürlich, dass so viele gekommen sind, um mitzufeiern“, sagte Bohnebuck. Vor dem Buffet, Tanz und Unterhaltung mit Bauchredner und Zauberkünstler Marko Krause aus Wollin wurden verdiente Vereinsmitglieder der Blau-Weißen vor großem Publikum ausgezeichnet.

„Für runde Jubiläen in der Vereinsmitgliedschaft gibt es Ehrennadeln und Urkunden, aber die 50jährige Treue zum Verein von Fritz Rogazewski, der auch im Vorstand mitarbeitet, ist in diesem Jahr besonders herauszuheben“, sagte Bohnebuck.

Bodo Puschner, Bernd Gaidecka und Karl-Heinz Labenz wurden für 40 Jahre Vereinsmitgliedschaft und weitere acht Blau-Weiße für 25 Jahre Vereinstreue ausgezeichnet.

Fritz Rogazewski wurde für 50 Jahre Treue zum Verein geehrt

Fritz Rogazewski wurde für 50 Jahre Treue zum Verein geehrt.

Quelle: Christine Lummert

Kloster Lehnins Bürgermeister Uwe Brückner betonte vor den Mitgliedern seines Heimatvereins, wie wichtig das Engagement der Vereine in allen Ortsteilen für das Dorfleben ist. Er sagte auch für die Zukunft Unterstützung zu, nicht nur durch die Sportförderung mit Geld, sondern auch, indem die Vereine die Sporthallen in den Ortsteilen kostenlos nutzen können.

Die große Fußballabteilung des SV Blau-Weiß Damsdorf ist zwar das Herzstück des Vereins, aber Sport getrieben wird auch in anderen Sparten. Elke Gaideka und Lilja Nachtigall halten als Trainerinnen drei Frauensportgruppen auf Trab, die sich mit Gymnastik und Gesundheitssport fit halten.

Für ihre Rolle als Betreuerinnen der Gymnastikabteilung wurden die beiden Frauen ebenfalls am Freitag ausgezeichnet. Außerdem ist eine Nordic-Walking-Gruppe im Verein aktiv. In Zusammenarbeit mit der Damsdorfer Grundschule unterhält der SV Damsdorf eine Jiu-Jitsu-Abteilung, in der Kinder den Kampfsport betreiben.

SV Blau Weiß hat zurzeit 365 Mitglieder und ist damit außerhalb der großen Vereine im Berliner Speckgürtel einer der mitgliederstärksten Vereine im ganzen Landkreis Potsdam-Mittelmark, wie Bohnebuck sagte. Der Nachwuchs ist besonders stark vertreten. Etwa 130 Kinder und 80 Jugendliche sind beim SV Blau-Weiß Damsdorf besonders im Fußball aktiv.

„Alle Kinder- und Jugendspielklassen, von den Bambini und der E-Jugend bis hinauf zur A-Jugend sind bei uns vertreten“, betonte Bohnebuck.

Zukunftspläne hegt der Blau-Weiß-Vorstand für das Vereinsgelände. Er bemüht sich um Fördermittel des Landes. Denn ein Teil unserer Funktionsgebäude hat eine Grundsanierung nötig.

Von Christine Lummert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg