Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Zwei Millionen für den Straßenbau
Lokales Potsdam-Mittelmark Zwei Millionen für den Straßenbau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:25 28.08.2015
Die Potsdamer Straße soll 2020 ausgebaut werden. Quelle: Archiv/OM
Anzeige
Michendorf

Die Gemeinde Michendorf will in den nächsten Jahren zwei Millionen Euro in den Ausbau von Straßen investieren. Ein entsprechendes Straßenbauprogramm für 2017 bis 2020, das jetzt der Bauausschuss empfohlen hat, sieht die Erneuerung von sechs Fahrwegen vor, darunter ist auch Michendorfs wichtigste Achse – die Potsdamer Straße. Auf der Prioritätenliste steht außerdem der Ausbau der holprigen Dr.-Albert-Schweitzer-Straße in Wilhelmshorst, die zum dortigen Gemeindezentrum und zum Bahnhof führt. Das vom Bauausschuss abgesegnete Bauprogramm muss noch in den Ortsbeiräten beraten werden. Am Ende entscheidet die Gemeindevertretung. Geplant ist, dass sie das Programm am 5. Oktober verabschiedet.

Zwei Fresdorfer Straßen mit Konfliktpotenzial tauchen nun nicht mehr auf der Prioritätenliste auf: Die Fresdorfer Bergstraße und die Kleine Gasse werden bis 2020 nicht ausgebaut. So hat es der Bauausschuss empfohlen und niemand rechnet damit, dass der Rat des Fachgremiums missachtet wird. Anlieger der Fresdorfer Bergstraße und der Kleinen Gasse hatten sich gegen den Ausbau ihrer Straßen gewehrt (MAZ berichtete). Die Anrainer haben vor allem ein Kernproblem: Im ländlich geprägten Fresdorf sind die Grundstücke sehr groß. Die Kosten müssten als wenige Schultern tragen. In der Fresdorfer Bergstraße hätten zum Beispiel nur zehn private Anlieger den Großteil des Ausbaus zu finanzieren.

In der aktuellen Liste des Bauausschusses ist der Ausbau der Albert-Schweitzer-Straße in Wilhelmshorst für 2017 vorgesehen, sagte Bauamtsleiter Christopher Gerhardt. Hubertusstraße und die Lienewitzseeallee in Michendorf und der Amselweg in Wilhelmshorst sollen 2018 in Angriff genommen werden. Für 2019 steht der Langerwischer Weg in Wildenbruch auf der Liste. Den größten „Brocken“ will die Gemeinde 2020 anpacken. In dem Jahr ist der Ausbau der Potsdamer Straße in Michendorf vorgesehen. Der Bauamtschef bezifferte die Investitionskosten des Bauprogramms auf etwa zwei Millionen Euro. „Wir prüfen für jede Straße, ob es für den Ausbau Fördermittel gibt“, sagte Gerhardt.

Noch aus dem alten Bauprogramm stammen die vier Straßen, die im nächsten Jahr runderneuert werden: 2016 ist in Langerwisch der Ausbau von Rubens-, Menzel-, Lenbach- und Feuerbachstraße geplant.

Von Jens Steglich

Bei den erneuten Verhandlungen zum Verkauf des Sago-Geländes an der Michendorfer Chaussee durch die Stadt an den Tierschutzverein Potsdam und Umgebung ist es offenbar zu einer Einigung gekommen. Der erste Vertragsentwurf wurde von der Kommunalaufsicht kassiert, die laut Rathaus nun aber nicht mehr eingeschaltet werden müsse.

27.08.2015
Potsdam-Mittelmark Kleinmachnower Schulneubau pünktlich fertig - Viel Licht, Farbe und gutes Raumklima

Der Neubau der Kleinmachnower Grundschule Auf dem Seeberg hat nicht nur eine bunte Fassade, sondern sieht auch innen farbenfroh aus. Dank der vielen Fenster ist es im Schulhaus ziemlich hell. Am Montag nehmen die rund 270 Schüler den Neubau am Adolf-Grimme-Ring in Besitz.

27.08.2015
Potsdam-Mittelmark Ausstellung auf dem Werderaner Galgenberg - Berlin und Paris vereint auf Bismarckhöhe

Die Künstlerin Anett Münnich war in der Welt unterwegs. Meistens hat sie Farben und Staffelei im Gepäck, denn sie bannt ihre Reiseeindrücke auf Leinwand. Jetzt stattet sie mit ihren Werken einen Besuch in Werder ab. Und dies in luftiger Höhe – auf der Bismarckhöhe hoch über der Stadt.

28.08.2015
Anzeige