Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Zwei neue Chefs für die Klinik-Chirurgie
Lokales Potsdam-Mittelmark Zwei neue Chefs für die Klinik-Chirurgie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:32 11.08.2017
Im OP-Saal des Bergmann-Klinikums haben nun zwei neue Chirurgen das Sagen. Quelle: dpa
Bad Belzig

Im Krankenhaus in Bad Belzig sind seit kurzem zwei neue Chirurgen in leitenden Funktionen tätig. Sie werden maßgeblich die fachliche Lücke ausfüllen, die mit dem überraschenden Weggang von Reinhard Engel entstanden ist. Dieser sei aus familiären Gründen an eine Klinik nach Süddeutschland gewechselt, wie die Geschäftsführung des Ernst-von-Bergmann-Klinikums in dieser Woche mitgeteilt hat. Seit 2010 in Bad Belzig tätig stand der 54-Jährige zuletzt als Ärztlicher Direktor der Einrichtung vor.

Dort übernimmt Sven-Christian Schmidt zum 1.September die Leitung der chirurgischen Abteilungen. Fachlich folgt er auf den langjährigen Chefarzt der Allgemein und Viszeralchirurgie, Wolfgang Dreyer, der sich wiederum in Ruhestand verabschiedet. Mit dem 49-Jährigen kommt ein ausgewiesener Spezialist der minimal-invasiven und onkologischen Chirurgie in die Kur- und Kreisstadt, wo diese Expertise weiter ausgebaut werden soll.

Winfried Ryzlewicz und Sven-Christian Schmidt. Quelle: Damaris Hunsmann

Schon seit Anfang des vergangenen Jahres ist er im Potsdamer Haupthaus tätig, dem er verbunden bleibt und so den hiesigen Patienten auf seinen Fachgebieten die Behandlung in einer Hand offerieren könne, wie der gebürtige Schwarzwälder bei der Vorstellung vor Ort erklärt hat. Zu Hause ist der Familienvater von drei Kindern in Wilhelmshorst und sieht allemal die Herausforderung darin, zum einen die Regelversorgung als unverzichtbare Basis zu sichern, zum anderen spezielle Angebote zu entwickeln. Das werde seiner Einschätzung nach gewiss noch reizvoll für viele Kollegen.

Schon ein wenig in die Arbeit einbringen konnte sich Winfried Ryzlewicz. Der erfahrene Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie sowie Rettungsmedizin ist bereits seit Mai im Hause. Er wechselte vom St.-Josefs-Krankenhaus Potsdam, wo er zehn Jahre lang leitender Oberarzt in der Traumatologie und auch als sogenannter Durchgangsarzt tätig war.

Diese Kompetenz soll der 61-Jährige in die Arbeit am Bad Belziger Klinikum einbringen, damit diese Zulassung für die Behandlung von Arbeits- und Wegeunfällen weiterhin vor Ort bleiben kann. „Die Unterlagen für die Berufsgenossenschaften sind bereits auf den neuesten Stand gebracht“, berichtete der Mediziner.

Erstes Plus seit zehn Jahren

Das Krankenhaus Bad Belzig hat erstmals seit zehn Jahren ein positives Ergebnis erwirtschaftet. Ein Plus von 300 000 Euro steht 2016 unter dem Strich, berichtet Dietmar Donner.

Wie der Geschäftsführer erklärt hat, gibt es einen Zuwachs von zehn Betten (jetzt 150). Hauptsächlich ist dies auf die Erweiterung der Geriatrie mit spezieller Urologie und Neurologie zurückzuführen. Folgerichtig hat sich die Zahl der Mitarbeiter um 30 im vergangenen Jahr erhöht.

Ihnen soll demnach auch das erwirtschaftete Geld zu Gute kommen. Entgeltsteigerungen seien bereits erfolgt, Gespräche zur Anpassung an Tarifverhältnisse im Potsdamer Mutterhaus würden mit Verdi und Marburger Bund geführt.

Dieses Geld wird folgerichtig nicht eingesetzt für das im Juni still gelegte Bewegungsbecken, das nicht zur Grundversorgung gehört. Zu dessen Zukunft sollen aber noch Gespräche geführt werden.

Die Ausstattung für diese Zwecke sei ebenfalls auf modernem Standard, wie sein prüfender Blick ergeben hat. Für die Menschen in der Region, in der eine Vielzahl und Vielfalt von Verletzungen gerade bei der Land- und Forstwirtschaft sowie im Handwerk vorkommen, sei deren Versorgung im Ernstfall eine unverzichtbare Notwendigkeit.

Die personellen Veränderungen im Zentrum für Chirurgie versetzen das Ernst-von-Bergmann Klinikum in Bad Belzig künftig in die Lage, das bisherige Leistungsspektrum in der Stadt aufrecht zu erhalten und sogar zu erweitern, ist Dietmar Donner von der Zukunftsfähigkeit der Einrichtung überzeugt.

„Zudem verfügen die Chirurgen über weitreichende Ausbildungsberechtigungen für Assistenzärzte“, betont der Geschäftsführer die Möglichkeit, in Bad Belzig mehr denn je junge Mediziner zu profilieren. Wie der Geschäftsführer, der darüber hinaus eine positive Jahresbilanz vorlegen kann, sieht Cornelia Brenneis die Einrichtung auf gutem Wege.

Die Chefärztin der Geriatrie berichtet über eine erfolgreiche Entwicklung der therapeutischen wie pflegerischen Teams. Nicht zuletzt könnten die Abteilungen zahlreiche Perspektiven für die Mitarbeiter bieten, sagte sie.

Von René Gaffron

Pfifferling, Marone und Steinpilz: Auch im Hohen Fläming sprießen manche Pilze wegen des feuchten Sommers in diesem Jahr früher als gewöhnlich. Der Pilzsachverständige Jürgen Neuendorf weiß, worauf es bei der Pilzsuche ankommt und welche giftigen Doppelgänger noch immer häufig im Korb landen. Dabei ist auch er nicht vor falschen Funden gefeit.

14.08.2017

Auf der Festwiese am Freibad feierte ein begeistertes Publikum am Donnerstagabend die Beelitzer Premiere des Lustspiels „Pension Schöller“. Mit dem gesamten Star-Ensemble kommt das Berliner Theater am Kurfürstendamm insgesamt acht Mal an die Nieplitz, um den irren Klassiker aufzuführen.

11.08.2017

Elke Nörenberg ist in Bad Belzig als Stadtführerin bekannt. Am kommenden Dienstag hat sie eine besondere Tour im Kalender stehen: durch ihr Wohnviertel, in dem sie seit 44 Jahren lebt. Die 71-Jährige erinnert sich noch gut an ihren Einzug und daran, wie sich das Quartier im Laufe der Jahre verändert hat. All das will sie bei dem Rundgang erzählen.

14.08.2017