Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Zwei schwere Unfälle auf der B 2

Marzahna Zwei schwere Unfälle auf der B 2

Innerhalb von nicht mal 24 Stunden hat es auf der Bundesstraße 2 bei Marzahna zwei schwere Unfälle gegeben. Dabei wurden zwei Frauen und ein Mann verletzt – in einem Fall sehr schwer. Am Dienstag war ein Auto in den Straßengraben geschleudert. Am Mittwoch prallte ein Ford gegen einen Lastwagen.

Voriger Artikel
Butzow gegen den Rest der Mittelmark
Nächster Artikel
Kita-Rohbau im Regen abgesoffen

Dieser Ford aus dem Raum Wittenberg krachte am Mittwoch auf der B 2 am Ortseingang Marzahna seitlich gegen einen Lastwagen.

Quelle: Andreas Koska

Marzahna. Zum Teil schwer verletzt wurden drei Kraftfahrer bei zwei schweren Unfällen auf der Bundesstraße 2 in und nahe Marzahna. Sie ereigneten sich am Dienstag und Mittwoch innerhalb von nicht mal 24 Stunden unabhängig voneinander fast an der gleichen Stelle im Abschnitt zwischen Marzahna und der Landesgrenze zu Sachsen-Anhalt.

Am Mittwoch, gegen 10.35 Uhr, war eine Autofahrerin am Ortseingang mit ihrem Wagen auf einen entgegenkommenden Lastwagen geprallt. Die 29 Jahre alte Fahrerin aus dem Kreis Wittenberg war – von Sachsen-Anhalt kommend – nach dem Durchfahren der Verkehrsinsel am Ortseingang auf regenasser Fahrbahn ins Schleudern geraten. Der Ford-Kleinwagen prallte dabei mit der Beifahrerseite gegen die Front des Fahrerhauses eines Mercedes-Lastzuges auf der Gegenfahrbahn und schleuderte auf die Mittelinsel zurück. Die zunächst bewusstlose Fahrerin des Pkw wurde verletzt.

Per Rettungshubschrauber in die Klinik

Feuerwehrleute aus Zeuden, Marzahna, Frohnsdorf und Treuenbrietzen unterstützten den Rettungsdienst bei der Versorgung des Unfallopfers. Es wurde per Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Der 41 Jahre alte Fahrer des Lastwagens wurde leicht verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht weiter fahrbereit und mussten durch Abschleppdienste geborgen werden. Der Sachschaden wird auf mehr als 10 000 Euro geschätzt. Die Bundesstraße war zwischenzeitlich voll gesperrt.

Kleinwagen in die Böschung gekracht

Am Tag zuvor hatte sich bereits – fast an der gleichen Stelle – ebenfalls ein schwerer Unfall ereignet. Gegen 12.55 Uhr war nur wenige hundert Meter entfernt vom Ortsausgang ein Auto auf freier Strecke in den Straßengraben gekracht. Die 49 Jahre alte Fahrerin des Citroen-Kleinwagens aus Mecklenburg Vorpommern wurde leicht verletzt. Sie war in Richtung Marzahna unterwegs, als das Auto nach rechts von der Fahrbahn abkam und auf den Grünstreifen geriet. Daraufhin verriss die Fahrerin das Lenkrad, fuhr nach links über die gesamte Fahrbahn in den Straßengraben. Dort schlug der Pkw mit der linken Seite in die Böschung ein, drehte sich um die eigene Achse und kam entgegen der Fahrtrichtung zum Stillstand. Der Citroen war nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 6000 Euro. Die Polizei hat ein Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen die Fahrerin eingeleitet.

Auch am Dienstag waren Feuerwehren aus Zeuden, Marzahna und Treuenbrietzen für gut eine Stunde ausgerückt, um die Unfallstelle abzusichern.

Von Thomas Wachs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg