Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
10-Jährige auf Nachhauseweg sexuell belästigt

Potsdam Stern 10-Jährige auf Nachhauseweg sexuell belästigt

Die Polizei Potsdam fahndet mit Phantombild nach einem Mann, der bereits im Januar im Wohngebiet Am Stern ein zehn Jahre altes Mädchen belästigt haben soll. Der Unbekannte, der stark nach Parfüm roch, war dem Kind bis in den Flur des Mehrfamilienhauses gefolgt und hat es gegen seinen Willen umarmt und berührt.

Voriger Artikel
Warnstreik: Osterpakete könnten zu spät kommen
Nächster Artikel
Potsdams Innenstadt ist jetzt Soko-Drehort

Phantombild Polizei Sexuelle Belästigung

Quelle: Polizei

Potsdam. Die Polizei sucht mit einem Phantombild nach einem etwa 40 Jahre alten Mann, der am Donnerstag, 11. Januar, gegen 16.30 Uhr im Wohngebiet Am Stern ein Mädchen belästigt haben soll.

Mann folgt dem Mädchen in den Hausflur

Als die 10-Jährige an dem Tag nach Hause lief, bemerkte sie laut Polizei an einer Laterne einen Mann, dem sie jedoch keine weitere Beachtung schenkte. Als sie jedoch die Hauseingangstür des Mehrfamilienhauses aufschloss, folgte ihr der Mann in den Hausflur.

Mann bietet Geld

Sie lief weiter in das Obergeschoss, wohin ihr der Mann folgte. Er versuchte, das Mädchen in ein Gespräch zu verwickeln, indem er ihr einen Geldschein zeigte und sie fragte, ob sie das Geld wechseln könne. Sie verneinte und lief weiter.

Der Mann bot ihr nun zehn Euro für eine Umarmung an und tat dies sogleich, als sie nicht antwortete. Zudem legte er seine Hände auf das Gesäß der 10-Jährigen.

Kind wird umarmt und berührt

Als sie sich lösen konnte und versuchte, zur Wohnung einer Nachbarin zu laufen, hielt sie der Mann fest und umarmte und berührte sie erneut. Sie sagte, dass sie das nicht will. Sie konnte sich in die elterliche Wohnung retten.

Der Täter jedoch verließ das Haus in unbekannte Richtung und konnte trotz intensiver Suche durch die Polizei nicht mehr gestellt werden.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

– ca. 175 cm groß – ca. 40 Jahre alt – blaue Augen – dunkle Haare – schwarzer Vollbart, der am Kinn herunterhing – mitteleuropäisches Äußeres – sprach deutsch mit ortsüblichem Dialekt – trug eine Kapuzenjacke in Tarnoptik, eine braune Hose und schwarze Schuhe – roch stark nach Parfüm

Wer Hinweise zur Identität der abgebildeten Person geben kann, wird gebeten, sich an die Polizeiinspektion Potsdam unter Tel. (0331) 55080 zu wenden.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
dfdbc0d4-af48-11e7-b225-97bf4e5da6db
Potsdam – damals und heute

Zeitreise durch Potsdam: Anhand von historischen und aktuellen Aufnahmen zeigt die MAZ, wie sich die Stadt Potsdam verändert hat – und was wieder aufgebaut wurde. Besuchen Sie mit Klick durch die Galerie Potsdams markante Ecken – damals und heute.

Die Karikaturen von Jörg Hafemeister aus 2018

Jörg Hafemeister karikiert seit Jahren die Potsdamer Lokalpolitik. Nun hat er immer mittwochs seinen festen Platz im Potsdamer Stadtkurier. Wir zeigen an dieser Stelle alle Karikaturen aus dem Jahr 2018.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg