Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° bedeckt

Navigation:
Kai ist das Jubiläumskind

1000. Baby im „Klinikum Ernst von Bergmann“ Kai ist das Jubiläumskind

Rund 1450 Mädchen und Jungen sind seit Jahresbeginn in Potsdamer Krankenhäusern auf die Welt gekommen. Im Klinikum „Ernst von Bergmann“ kam Kai Mittelstädt am Freitag früh als 1000. Baby auf die Welt.

Potsdam 52.3905689 13.0644729
Google Map of 52.3905689,13.0644729
Potsdam Mehr Infos
Nächster Artikel
Kinosessel unterm Hammer

Die stolze Mama Jana Mittelstädt mit Söhnchen Kai.

Quelle: christel köster

Potsdam. Ein süßes, zerknautschtes Gesicht macht der kleine Kai beim Schlummern und ahnt dabei nicht, dass er ein Jubiläumskind ist. Der zarte Junge (2660 Gramm, 47 Zentimeter) ist das 1000. Baby, das seit Jahresbeginn im Klinikum „Ernst von Bergmann“ auf die Welt kam. Am Freitag um 4.11 Uhr war es soweit: Mama Jana Mittelstädt (29) hat entbunden, sah wenige Stunden danach, beim Fototermin mit ihrem Filius, danach bewundernswert erholt aus. Der Vater, Gerd Mittelstädt, fehlte bei dem freudigen Ereignis: Der 31-jährige Biochemiker weilt noch bis Mitte August im neuseeländischen Christchurch – der Wissenschaft wegen, verteidigt an der dortigen Uni seine Dissertation. Der stupsnasige Kai kam vier Wochen zu früh, seine Geburt war für Ende August avisiert: „Er hatte es halt eilig“, sagte die angehende Doktorandin am Geoforschungszentrum. Nachdem die Fruchtblase geplatzt war, musste Jana Mittelstädt ins Klinikum. Die Geburt wurde eingeleitet.

Erst im April zog die Familie – zu der die Söhne Fabian (4) und Benjamin (1,5) – nach sechs Jahren wieder nach Potsdam, in die Waldstadt. Durchschnittlich 1900 Kinder erblicken pro Jahr im städtischen Klinikum das Licht der Welt. Bislang wurden 529 Jungen und 471 Mädchen geboren, darunter 28 Zwillingspärchen. Am Freitag werden noch weitere vier Babys erwartet, sagte Klinikumsprecherin Damaris Hunsmann. Im St.-Josefs-Krankenhaus am Park Sanssouci sind in diesem Jahr 418 Babys geboren worden, so der Stand von Freitag. 29 Kinder brachten die Hebammen vom Geburtshaus „Apfelbaum“ auf die Welt.

Info: www.geburtinpotsdam.de

Von Ricarda Nowak

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg