Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam 15 000 Euro für Potsdamer Vereine
Lokales Potsdam 15 000 Euro für Potsdamer Vereine
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:36 28.09.2015
Vertreter von zehn Potsdamer Vereinen bekamen heute nicht nur Urkunden von der ProPotsdam, sondern auch Geld für ihre Projekte. Quelle: Benjamin Maltry
Anzeige
Potsdam

Zehn Potsdamer Vereine dürfen sich über eine Ehrung und zusätzliches Geld freuen. Insgesamt 15 000 Euro hatte die Pro Potsdam im Förderwettbewerb „Für Potsdam 2015“ im Juni ausgelobt, um Projekte mit einem Schwerpunkt bei Integration, Fairness und Nachbarschaftshilfe zu unterstützen. Jetzt steht fest, wer bei der Online-Abstimmung die meisten der insgesamt 3400 abgegebenen Stimmen für sich verbuchen konnte: Der Verein RokkaZ erhielt am Freitag für sein Projekt „HipHop verbindet Generationen“ den ersten Preis in Höhe von 5000 Euro. 892 Mal wurde für die „RokkaZ“ gestimmt. Den zweiten Platz (3000 Euro) belegte das Theater Poetenpack mit der Neuinszenierung des Theaterprojektes „Nathan der Weise“. Das Projekt „American Football für Mädchen und Jungen“ des American-Football-Vereins Potsdam Royals wurde Dritter (2000 Euro).

Nachbarschaftsprojekte, Sport und Kultur wurden geehrt

 Der Ultimate-Frisbee-Verein Goldfingers, der Baseball-Verein Potsdam Porcupines und der Potsdamer Fanfarenzug waren weitere Sportvereine, die eine Förderung für einzelne Projekte erhielten. Aus dem Kulturbereich wurden die Kammerakademie mit der Stadtteilschule Drewitz für ein Opernprojekt, der Jugendtreff Clubmitte für eine digitale Schnitzeljagd und die Kulturlobby für ihr Engagement geehrt. Die Initiative „Potsdam hilft“ erhielt für die Organisation eines Willkommensfests für Flüchtlinge ebenfalls eine Auszeichnung.

„Das Ergebnis ist ein voller Erfolg. Die Projekte sind ein Beweis dafür, wie stark das ehrenamtliche Engagement in Potsdam verwurzelt ist und wie vielfältig es ist.“, erklärte ProPotsdam-Geschäftsführer Jörn-Michael Westphal.

Von Peter Degener

Um die Wirkung einer eingeengten Zeppelinstraße auf die Luftverschmutzung zu testen, war bislang ein dreimonatiger Versuch im Gespräch. Jetzt droht Autofahrern die Reduzierung der Fahrspuren für mindestens sechs Monate, weil ein kürzerer Zeitraum nicht repräsentativ wäre. Rad- und Busfahrer dürfen dagegen umso länger eigene Spuren für sich beanspruchen.

25.09.2015
Potsdam Biotech-Campus Hermannswerder - Labor-Neubau ebenfalls versteigert

Jetzt ist der Biotech-Campus auf Hermannswerder vollständig in neuen Händen. Auch ein Neubau, der beim ersten Aufruf am Donnerstag keinen Bieter gefunden hatte, wurde nun für das Mindestgebot von 1,35 Millionen Euro von der Investitionsbank des Landes Brandenburg versteigert.

28.09.2015

In der Nacht zu Freitag ist im Landkreis Potsdam-Mittelmark das Lager des Rollstuhlherstellers Maltry komplett niedergebrannt. Nach ersten Schätzungen liegt der Schaden bei 350.000 Euro. Die Maltry-Mitarbeiter sind geschockt. In der Halle lagerten unter anderem elektrische Rollstühle.

25.09.2015
Anzeige