Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
160 Abstellplätze am Bahnhof Charlottenhof

Potsdam investiert 1,3 Millionen Euro in Radverkehr 160 Abstellplätze am Bahnhof Charlottenhof

Die Stadt nimmt eine Menge Geld in die Hand, um den Radlern das Leben leichter zu machen. Wie die Verwaltung ankündigt sollen zahlreiche neue Abstellmöglichkeiten an Bahnhöfen gebaut werden. Auch die Drewitzer dürfen sich freuen: Sie können bald auf neuen Wegen die Innenstadt erreichen.

Potsdam 52.3905689 13.0644729
Google Map of 52.3905689,13.0644729
Potsdam Mehr Infos
Nächster Artikel
Bernhard Aichner stellt Thriller-Bestseller in Potsdam vor

Bald gibt es mehr Fahrradparkplätze am Bahnhof Charlottenhof.

Quelle: Gartenschläger

Potsdam. Im Jahr 2016 investiert die Stadt nach eigenen Angaben mehr als 1,3 Millionen Euro, um das Radfahren möglichst ganzjährig attraktiv zu machen. „Es werden Investitionen getätigt, Planungen begonnen und der Bau von neuen Strecken vorbereitet“, hieß es am Dienstag aus dem Rathaus. Aber auch kleinteilige Maßnahmen, wie Fahrbahnverbreiterungen für Radfahrstreifen und Schutzstreifen oder die Erneuerung und Ergänzung von Markierungen, stünden auf dem Plan. „Hinzu kommen die reguläre Ausbesserung von schadhaften Radwegen oder die Straßenreinigung und der Winterdienst für Radwege.“

Damit Radler Bahnen und Busse besser nutzen können

Ein Schwerpunkt bestehe im Ausbau und der Verbesserung der Abstellsituation für Fahrräder an den Bahnhöfen und S-Bahnhöfen. So soll das Umsteigen auf Verkehrsmittel des Umweltverbunds und auch das Verknüpfen verschiedener öffentlicher Verkehrsmittel wie Regionalbahn, S-Bahn, Straßenbahn und Bus, mit dem Fahrradfahren erleichtert werden.

330 000 Euro für Stellplätze am Bahnhof Charlottenhof

So werden laut Stadtverwaltung die Fahrradparkplätze am Bahnhof Charlottenhof um 160 Abstellplätze, teilweise überdacht, erweitert. Ergänzt werde das Vorhaben um den Einbau eines Blindenleitsystems zum Bahnhofsgebäude und Aufzüge. Die Gesamtkosten liegen bei etwa 330 000 Euro, das Land Brandenburg habe gerade erst hierfür Fördermittel in Höhe von 216 000 Euro bewilligt.

Verbesserungen in Babelsberg und Neu Fahrland

Auch am Bahnhof Medienstadt Babelsberg, am S-Bahnhof Babelsberg sowie an der Bushaltestelle Neu Fahrland werden die Angebote für das Fahrradparken erweitert, ebenso in der Innenstadt an der Schopenhauerstraße und an der Wilhelmgalerie.

Die Schlaatzer können bald direkt in die Innenstadt radeln

Weiter sei in diesem Jahr auch die Planung und Vorbereitung neuer Radwegetrassen wichtig. „So starten Planung und Bau für den Geh- und Radweg Schlaatz-Drewitz an der Fernwärmetrasse entlang als Anbindung der Gartenstadt Drewitz an die Innenstadt.“

All diese Maßnahmen sind für die Verwaltung „Bausteine zur Umsetzung des im Jahr 2008 beschlossenen Radverkehrskonzeptes“. An der Fortschreibung des Konzeptes werde derzeit gearbeitet, die erste Auslegung werde vorbereitet.

Fahrradautobahnen nach Stahnsdorf und Werder geplant

Auch die Radwegverbindungen zu den Nachbargemeinden sollen zukünftig verbessert werden. In Abstimmung mit den Partnergemeinden würden die Planungen für die Radschnellverbindung von Potsdam nach Stahnsdorf sowie die Fuß- und Radbrücke zwischen Potsdam und Werder weitergeführt.

Von MAZ online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg