Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam 23-Jährige stirbt unter Lkw
Lokales Potsdam 23-Jährige stirbt unter Lkw
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:13 14.06.2013
Anzeige
Potsdam

Laut Polizeiangaben gibt es keinen Anhaltspunkt, dass die Frau Verkehrsregeln missachtet hat. Vermutlich übersah sie der 45 Jahre alte Fahrer des Sattelschleppers. Der Unfallfahrer – er arbeitet für eine Baustofffirma – kommt aus der Gemeinde Beetzsee.

Die junge Frau erlag noch an der Unfallstelle ihren Verletzungen und wurde nicht mehr in ein Krankenhaus eingeliefert. Wiederbelebungsversuche scheiterten. Der Fahrer steht unter Schock. Um die Eltern der Toten kümmert sich ein Seelsorger.

Die junge Frau, die im Bürgerservice des Rathauses angestellt war, befand sich auf dem Weg ins Büro. Oberbürgermeister Jann Jakobs reagierte mit Bestürzung auf die Todesnachricht. „Unser Mitgefühl gehört in diesen Stunden den Angehörigen, Freunden und Bekannten“, sagte das Stadtoberhaupt. „Dieses tragische Unglück einer Kollegin aus dem Rathaus ist nur schwer zu fassen. Ich bin erschüttert, dass eine so junge Frau aus dem Leben gerissen wird. Ich werde mich an die Familie wenden und ihr die Hilfe der Landeshauptstadt anbieten.“ Ursprünglich stammt die junge Frau aus dem Umland von Brandenburg/Havel.

Jakobs appelliert an alle Verkehrsteilnehmer angesichts des beginnenden Frühlings und des Starts der Fahrradsaison, aufeinander acht zu geben und Rücksicht zu nehmen. Der Bürgerservice des Rathauses blieb am Montag wegen des Todesfalls geschlossen.

Der Verkehr auf Pappelallee und Bonnes-Straße war bis 10 Uhr komplett gesperrt.

Wie genau es zu der Katastrophe kommen konnte, ist unklar. Untersucht wird mit Sicherheit die ungewöhnliche Führung des Radwegs an der Unfallstelle. Die Piste verläuft in Richtung Innenstadt links der Straße im so genannten Zwei-Richtungs-Verkehr. Lastwagen und Fahrrad fuhren in dieselbe Richtung, bevor sie beim Linksabbiegen des Sattelschleppers kollidierten. Außerdem befindet sich rund 50 Meter vor dem Abzweig eine Baustelle, an der die Straße verengt ist. Radler bezeichnen die Stelle auch deswegen als gefährlich, weil das Gefälle zum Schnellfahren verleitet.

Zuletzt waren im Jahr 2010 drei Radfahrer in Potsdam bei Unfällen ums Leben gekommen.

Potsdam Vor zehn Jahren begann der Theaterneubau / Erinnerung an Intendant Ralf-Günter Krolkiewicz - Die erste Rammung

Der symbolische erste Spatenstich für den Theaterneubau in der Schiffbauergasse wurde mit schwerem Gerät ausgeführt. Eine Sennebogen genannte Baumaschine rüttelte am 16. April 2003 Punkt 13.55 Uhr bei Kaiserwetter einen ersten, zehn Meter langen und mehrere Tonnen schweren Spundpfeiler in den Baugrund.

14.06.2013

Kunstwerke lösen oft kontroverse Diskussionen aus: Was dem einen gefällt, kann die andere überhaupt nicht begeistern. Über Kunst lässt sich trefflich streiten.

14.06.2013
Potsdam Volker Oelschläger über die besondere Verpflichtung von Nikolaisaal und Stadttheater - Teurer Leerlauf

Das Hans-Otto-Theater und der Nikolaisaal sind die größten städtischen Kultureinrichtungen. Sie haben damit auch eine besondere soziale Verpflichtung. Doch im Gegensatz zu einer Vielzahl anderer Institutionen finden sie sich nicht unter den Partnern der jungen Kulturloge, die frei bleibende Zuschauerplätze unentgeltlich und unbürokratisch an Potsdamer mit geringem Einkommen vermitteln will.

14.06.2013
Anzeige