Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
350 Muslime beteten in der Biosphäre

Potsdam 350 Muslime beteten in der Biosphäre

Etwas weniger Potsdamer Muslime als erwartet kamen heute zum Freitagsgebet in ihr neues Domizil in der Biosphäre. Die Biosphäre war von der Stadt als Ausweichquartier angeboten worden, nachdem sich die Moschee Am Kanal zuletzt als viel zu klein erwiesen hatte und es deswegen schon Ärger gab.

Potsdam, Biosphäre 52.3905689 13.0644729
Google Map of 52.3905689,13.0644729
Potsdam, Biosphäre Mehr Infos
Nächster Artikel
Kardiologe dichtet übers Herz

Muslime beim Freitagsgebet unter den Palmen der Biosphäre.

Quelle: dpa

Potsdam. Rund 350 Muslime haben sich am Freitag erstmals in der Orangerie der Biosphäre in Potsdam zum Freitagsgebet getroffen. Die Zahl der Teilnehmer war leicht niedriger als in den vergangenen Monaten, als sich meist 400 bis 500 Menschen an der Moschee am Gemeindezentrum versammelt hatten.

Weil über Monate viele Teilnehmer auf der Straße beten mussten, bot die Stadt die Orangerie als Ausweichquartier an. Zuvor hatte es Proteste der rechtspopulistischen AfD gegeben.

500 Muslime beten in der Biosphäre

Für Aufsehen sorgte, dass Unbekannte die Potsdamer Moschee mit einem Schweinekopf geschändet hatten.

Abgetrennter Ferkelkopf: Erneut Angriff auf Moschee

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg