Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam 350 Muslime beteten in der Biosphäre
Lokales Potsdam 350 Muslime beteten in der Biosphäre
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:22 07.10.2016
Muslime beim Freitagsgebet unter den Palmen der Biosphäre. Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Rund 350 Muslime haben sich am Freitag erstmals in der Orangerie der Biosphäre in Potsdam zum Freitagsgebet getroffen. Die Zahl der Teilnehmer war leicht niedriger als in den vergangenen Monaten, als sich meist 400 bis 500 Menschen an der Moschee am Gemeindezentrum versammelt hatten.

Weil über Monate viele Teilnehmer auf der Straße beten mussten, bot die Stadt die Orangerie als Ausweichquartier an. Zuvor hatte es Proteste der rechtspopulistischen AfD gegeben.

500 Muslime beten in der Biosphäre

Für Aufsehen sorgte, dass Unbekannte die Potsdamer Moschee mit einem Schweinekopf geschändet hatten.

Abgetrennter Ferkelkopf: Erneut Angriff auf Moschee

Von MAZonline

Der Fahrgastverband meldet sich zu Wort und erhebt schwere Vorwürfe gegen das Land Brandenburg und die Stadt Potsdam. Sie seien verantwortlich für die starke Erhöhung der Ticketpreise für Bus und Bahn in der Landeshauptstadt. Der Verkehrsbetrieb ViP dagegen wird in Schutz genommen.

07.10.2016
Potsdam Schwimmen im Templiner See - Rathaus gegen Badewiese für Potsdam-West

Potsdams Rathaus ist gegen die Einrichtung einer Badewiese am Havelufer für den Stadtteil Potsdam-West. Sport-Fachbereichsleiterin Petra Rademacher machte in der Diskussion eines Antrags von CDU/ANW Umwelt- und Naturschutzgründe geltend, äußerte aber auch die Sorge, dass die Wiese zu Lasten der anderen städtischen Bäder gehen könnte.

07.10.2016

Potsdams Universitätspräsident Oliver Günther und der Vizepräsident der Tel Aviv University, Raanan Rein, unterzeichneten am Dienstag in Potsdam eine Kooperations- Erklärung. Die Hochschulen sollen sich nun regelmäßig austauschen. Ein Potsdamer Wissenschaftler ist bereits in Israel eingetroffen.

07.10.2016
Anzeige