Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam 38-Jähriger am Hauptbahnhof bedroht
Lokales Potsdam 38-Jähriger am Hauptbahnhof bedroht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:42 03.05.2017
Quelle: Friedrich Bungert (Genrefoto)
Anzeige
Potsdam

Ein 38 Jahre alter Mann ist in der Nacht zum Mittwoch kurz nach Mitternacht am Hauptbahnhof Potsdam von einem 23-Jährigen bedroht worden. Der Jüngere forderte Handy und Zigaretten.

Um dem Ausdruck zu verleihen, hielt der Mann seine Hand griffbereit in der Hosentasche, so dass der 38-Jährige davon ausging, dass der Angreifer ein Messer bei sich trug.

Der 38-Jährige nutze einen günstigen Moment, schubste den Angreifer von sich und flüchtete zur Bundespolizei.

Die Bundespolizisten konnten den 23-Jährgen am Bahnhof aufgreifen und ihn vorläufig festnehmen. Bei der Durchsuchung wurden das Messer und geringe Mengen Betäubungsmittel gefunden.

Der 23- Jährige aus Potsdam muss sich nun wegen versuchten schweren Raubes und wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantwortlich machen.

Weitere Polizeimeldungen >

Von MAZonline

Potsdam Großer Erfolg für Pirouette Dance Company - Potsdamer Tanzpaare im Weltcup

Schüler der 2014 in Potsdam-West gegründeten Pirouette Dance Company haben sich erfolgreich am deutschen Ballettwettbewerb in Fürstenfeldbruck beteiligt. Zwei Paare reisen nun zum Weltcup nach Offenburg. Im Juni stellt sich die Tanzschule dem interessierten Publikum mit einer Gala „Krieg“ im Treffpunkt Freizeit vor.

03.05.2017
Potsdam Fotoboxen für Potsdamer Partys - Guck doch nicht so ernst!

Wehe, wenn sie losgelassen! Dann schwingen bunte Perücken durchs Bild. Dann beschlagen vor Eifer die Brillen. Dann werden aufblasbare Gitarren zu Fantasie-Riffs gequetscht und die Partygäste flippen im Blitzlichtgewitter schier aus. Fotoboxen sind der große Spaß auf Hochzeiten und Feten. Marcus Möller verleiht die Automaten in Potsdam.

06.05.2017

Heute ist ein Tag der förmlichen Termine: Die Stadtverordneten tagen, die Agentur für Arbeit präsentiert aktuelle Zahlen, die Step wird vom Umweltminister ausgezeichnet und am Abend diskutiert die Medienbranche über ihre Zukunft. Wer’s ein wenig leichter mag, ist immerhin auf dem Luisenplatz gut aufgehoben. Dort sucht die MBS bei den Fahrradtagen die schnellste Stadt.

03.05.2017
Anzeige