Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam 6-Jährige und vier Erwachsene schwer verletzt
Lokales Potsdam 6-Jährige und vier Erwachsene schwer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:34 18.02.2017
Quelle: Julian Stähle
Potsdam

Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Autos auf der B 2 zwischen Groß Glienicke und Potsdam sind ein sechsjähriges Mädchen und vier weitere Menschen schwer verletzt worden.

Eine 19-jährige Fahranfängerin war bei dem Unfall am Freitagabend aus bislang unbekannter Ursache in den Gegenverkehr geraten, erklärte ein Sprecher der Polizei am Samstag. Die junge Frau prallte frontal gegen ein entgegenkommendes Auto, in dem eine dreiköpfige Familie saß. Beide Fahrzeuge wurden dabei erheblich zerstört und kamen an der Leitplanke zum Stehen.

Die Autos sind nur noch Schrott. Quelle: Julian Stähle

Zwei Personen wurden in den Wracks so schwer eingeklemmt, dass sie von der Feuerwehr mit schwerem technischen Gerät herausgeschnitten werden mussten.

Die Unfallverursacherin, ihr Beifahrer und die drei Menschen aus dem anderen Wagen wurden schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Sie wurden ins Krankenhaus eingeliefert.

Von dpa

Die Diskussion um das „Gesetz zum Schutz vor den Gefahren des Passivrauchens in der Öffentlichkeit“ schlugen vor zehn Jahren auch in Potsdam hohe Wellen. Mittlerweile haben viele einstige Kritiker ihre Meinung geändert.

18.02.2017
Potsdam Potsdam debattiert Parkordnung - Parken in der City: Künftig nur vorwärts?

Bald beginnt die Freiluftsaison und Gastwirte in der Potsdamer City räumen wieder Tische und Stühle auf die Gehwege. Herrlich könnte so ein Imbiss in der Sonne sein – wären da nicht die Abgaswolken ein- und ausparkender Autos. Die SPD will die Gäste in den Straßencafés schützen: Autos sollen mit dem Auspuff weg vom Bürgersteig parken. Darf die Stadt das anordnen?

21.02.2017
Potsdam Missbrauchsverdacht an Potsdamer Kita - Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen ein

Über ein Jahr lang ermittelte die Staatsanwaltschaft Potsdam im Missbrauchsverdachtsanfall an der Potsdamer Kita „Am Heiligen See“. Nun ist das Verfahren eingestellt – wie vorher schon Ermittlungen zu Verdachtsfällen an anderen Kitas des Evangelischen Jugend- und Fürsorgewerks (EJF).

18.02.2017