Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam 65 Jahre durch gute und schlechte Zeiten
Lokales Potsdam 65 Jahre durch gute und schlechte Zeiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:32 24.03.2016
Ingeborg und Eberhard Weise sind seit 65 Jahren verheiratet. Quelle: Bernd Gartenschläger
Anzeige
Potsdam

Die Jubilare Ingeborg und Eberhard Weise genießen am 24. März ihren 65. Hochzeitstag. Die gebürtige Schlesierin Ingeborg und der in Thüringen geborene Eberhard Weise sind heute 86 Jahre alt.

Ingeborg Weise und ihre Mutter mussten 1945 aus Schlesien fliehen. Die erste Anlaufstelle war Burg bei Magdeburg, weil dort die Tanten wohnten. Eberhard Weises Traum war es eigentlich, nach der Schule Rundfunkmechaniker zu werden. Auf Wunsch seines Vaters, der bereits 1946 starb, trat er allerdings eine Karriere bei der NVA an – und wurde im Dezember 1950 nach Burg in die Kaserne versetzt, wo er Ingeborg in einem Tanzcafé kennenlernte.

„Wir haben uns danach regelmäßig getroffen“, sagt Ingeborg Weise. „Nach zwei, drei Wochen waren wir schon in einander verliebt – und dann ging alles ganz schnell.“ Zu Ostern 1951 heirateten die damals 21-Jährigen. Noch im selben Jahr kam der gemeinsame Sohn zur Welt.

„Mein Hochzeitskleid habe ich mir damals vom Kostümverleih geborgt“, sagt Ingeborg Weise. „Einen Fotografen hatten wir nicht. Und das Hochzeitsessen hat meine Schwester gemacht. Das kann man sich heute gar nicht mehr vorstellen!“

1953 erneut versetzt, zog Eberhard Weise mit seiner kleinen Familie das erste Mal nach Potsdam, wo das zweite Kind zur Welt kam. Die folgenden 53 Jahre wohnte die Familie in Oranienburg und in Kleinmachnow. 40 Jahre lang arbeitete Ingeborg Weise bei der Post und stieg zur Chefin des Postamts in Teltow auf. Nachdem das Ehepaar 1990 in Rente ging, unternahm es viele Reisen . „Wir waren wie die Verrückten’’, sagt Eberhard Weise. Nicht nur Deutschland mit dem Spreewald und der Ostsee haben die beiden bereist, sondern auch Griechenland, Spanien, Marokko und die Kanarischen Inseln.

Erst im Jahr 2011 zogen die Eheleute, die gemeinsam durch Dick und Dünn gegangen sind, nach Potsdam. Ihr Lieblingsort ist der Park Sanssouci. Hier gehen die Großeltern dreier Enkelkinder oft spazieren. Zu ihrem 65. Hochzeitstag gibt es eine kleine Feier im Kreise der Familie. „Es gab keine Nacht, in der wir uns nicht gute Nacht sagten und keinen Morgen an dem wir uns nicht einen guten Morgen wünschten’’, sagt Eberhard Weise und gibt seiner Frau einen herzlichen Kuss.

Von Lisa Kalkkuhl

Potsdam Archäologische Funde in Potsdam - 4000 Jahre alten Feuersteindolch entdeckt

Auf der Insel Neu Fahrland in Potsdam sind bei Grabungsarbeiten auf einer Baustelle rund 350 archäologische Funde entdeckt worden. Sie stammen aus der Jungsteinzeit, der Bronzezeit und der Römischen Kaiserzeit. Darunter ist auch ein fast 4000 Jahre alter Feuersteindolch.

24.03.2016
Polizei Vermisstensuche in Potsdam - Kleiner Mexikaner in Sanssouci vermisst

Riesenschreck in der Abendstunde: Am Mittwoch hat die Polizei in Potsdam stundenlang nach einem vermissten Elfjährigen gesucht. Der kleine Tourist hatte zusammen mit seiner Familie den Park Sanssouci besucht und war plötzlich verschwunden.

24.03.2016

Ab heute drehen sich wieder die Karussells im Neuen Lustgarten. Natürlich sind auch die Rummelklassiker mit dabei: Riesenrad, Autoscooter und Break Dancer. Ebenfalls ab heute am Start ist das Café im Volkspark, wo sich nach einigen Monaten Pause die Türen wieder öffnen. Diese schließen heute bei der Arbeitsagentur und beim Jobcenter früher als üblich – Feiertagslaune greift um sich.

24.03.2016
Anzeige