Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam 91-Jährige Fußgängerin schwer verletzt
Lokales Potsdam 91-Jährige Fußgängerin schwer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:53 04.01.2016
Im Einsatz. Quelle: dpa
Anzeige
Innenstadt

Eine 91-jährige Potsdamerin überquerte am Montag gegen 11.50 Uhr die vierspurige Zeppelinstraße rund 20 Meter von der Fußgängerampel Breitestraße bei laufendem Fahrzeugverkehr. Sie betrat die Fahrbahn aus Richtung des Marktcenters und überquerte die ersten beiden Fahrspuren. Auf der dritten Fahrbahn musste ein Lasterfahrer bremsen und ließ die Frau noch vor sich passieren. Die Rentnerin übersah jedoch einen Mercedes, der auf der letzten Fahrbahn neben dem Laster angefahren kam. Das Auto erfasste die Frau seitlich. Sie erlitt schwere Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der Mercedesfahrer erlitt einen Schock.

Innenstadt: Zwölf Kilogramm Kaffee gestohlen

Die Polizei wurde am Montag in die Brandenburger Straße zu einem Café gerufen. In der Nacht waren Einbrecher in das Lokal eingedrungen. Aus dem Keller stahlen sie mehrere Päckchen Kaffee (rund zwölf Kilogramm).

Zentrum-Ost: Serbischer Ehemann drohte seiner Frau Gewalt an

Getrennt lebende Eheleute gerieten am Sonntag gegen 14.20 Uhr in einer Wohnung in Streit. Der 30-jährige Ehemann drohte seiner 26-jährigen Ehefrau körperliche Gewalt an. Beide Personen stammen aus Serbien. Polizeibeamte wurden zur Schlichtung des Streits gerufen. Da sich der Ehemann aber nicht beruhigen ließ, nahmen ihn die Beamten fest. Wie sich herausstellte, war der 30-Jährige von der Ausländerbehörde Potsdam bereits zur Abschiebung aus dem Bundesgebiet ausgeschrieben worden. Ein Gericht bestätigte den Haftbefehl, woraufhin die Polizei den Serben in Gewahrsam nach Eisenhüttenstadt brachte.

Von MAZ online

Überraschung im Potsdamer Rathaus: die Sozialbeigeordnete Elona Müller-Preinesberger (parteilos) legt ihr Amt nieder. Das ist am Montag bekannt geworden. Am späten Nachmittag wurden die Beweggründe für die Entscheidung bekanntgegeben.

04.01.2016
Ausbildung & Beruf Alternatives Betreuungsangebot - Das Eltern-Kind-Büro in Potsdam

Sobald der Laptop anspringt, will Glenda Türmchen bauen. So kommt Helene Schatursunow mit dem Studium nie voran! Aber das Kind in die Krippe geben und die ersten großen Glücksmomente – den ersten Schritt, das erste Wort – verpassen? Das Eltern-Kind-Büro in Potsdam ist die Lösung: Dort kann Helene in Ruhe arbeiten, während Glenda nebenan spielt.

04.01.2016

Der Silvester-Kater ist längst wieder verschwunden und die ersten guten Vorsätze über den Haufen geworfen. Kurz: Der Alltag hat uns wieder. Vielleicht auch Zeit, die letzten weihnachtlichen Spuren zu beseitigen. Wer jedoch noch ein wenig unter dem nadelnden Baum sitzen möchte, kann das natürlich tun. Die Step hat ein Herz für ein verlängertes Weihnachtsfest.

04.01.2016
Anzeige