Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Ab sofort gibt es die Sanssouci-Sondermarke

Potsdam-Briefmarke Ab sofort gibt es die Sanssouci-Sondermarke

Schloss Sanssouci zum Verschicken: Die Sommerresidenz von Friedrich II. (1712-1786) wird mit einer 85-Cent-Marke geehrt. Die Sonderausgabe der Designerin Nicole Elsenbach ist seit Dienstag, 1. März 2016, erhältlich. Dafür wird auch extra ein „Sonderpostamt“ eröffnet.

Voriger Artikel
Schöner morden in Potsdam
Nächster Artikel
Flüchtlingstrainer bleibt vorerst in Potsdam

Briefmarke „Sanssouci“.

Quelle: NOPPASIN WONGCHUM

Sanssouci. Schloss Sanssouci, die weltberühmte Sommerresidenz Friedrichs des Großen, lässt ab sofort auch Philatelisten-Herzen höher schlagen: Mit einer Sonderbriefmarke „Schloss Sanssouci“ wird das einzigartige Ensemble von Schloss und Park, das seit 1990 zum UNESCO-Welterbe gehört, philatelistisch gewürdigt. Erstausgabetag der 85-Cent-Marke ist der 1. März 2016.

Zusätzlich zu der Sonderbriefmarke, die von der Grafik-Designerin Nicole Elsenbach gestaltet wurde, hat die Deutsche Post einen besonderen Sanssouci-Stempel sowie einen eigenen Briefumschlag zur Erstausgabe aufgelegt (Auflage: 1.000 Exemplare).

Am Erstausgabetag der neuen Briefmarke wird das Besucherzentrum der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) zum „Sonderpostamt für einen Tag“: Von 10 bis 16 Uhr sind im Besucherzentrum an der Historischen Mühle, unweit des Schlosses Sanssouci, an diesem Tag die Sonderbriefmarke, der Sonderumschlag mit Stempel (2 Euro) sowie weitere philatelistische Besonderheiten erhältlich.

Wer seinen gestempelten Sonderumschlag an der Schlosskasse vorzeigt, kann Schloss Sanssouci an diesem Tag zum ermäßigten Eintrittspreis besuchen (8 Euro statt regulär 12 Euro; geöffnet 10 bis 18 Uhr; letzter Eintritt 17.30 Uhr).

Philatelisten und Interessierte, die am 1. März nicht selbst vor Ort sein können, aber trotzdem gerne den Stempelabdruck hätten, wenden sich mit ihrem Stempelwunsch innerhalb von 28 Tagen nach der ersten Verwendung des Stempels schriftlich an die Deutsche Post AG, Niederlassung PRIVATKUNDEN/FILIALEN, Sonderstempelstelle, 92627 Weiden (für Briefe) oder Franz-Zebisch-Str. 15, 92637 Weiden (für Pakete).

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg