Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Abgeordneter Müller zeigt Pogida-Frau an
Lokales Potsdam Abgeordneter Müller zeigt Pogida-Frau an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:44 01.03.2016
Der Linken-Politiker Norbert Müller Quelle: Julian Stähle
Potsdam

Der Potsdamer Bundestagsabgeordnete Norbert Müller (Linke) hat erneut Anzeige gegen Pogida-Organisatoren erstattet. Nach der Anzeige wegen Volksverhetzung gegen Pogida-Chef Christian Müller hat er nun auch die Sprecherin Daniela Weirich gemeldet – wegen „antisemitischen Facebook-Posts“. Weirich hatte am 29. Februar in dem sozialen Netzwerk unter anderem geschrieben, Kanzlerin Merkel „macht aus uns die Juden der Neuzeit“. Einen Tag später schrieb sie: „Wer dieser Regierung mit Frontfrau Merkel noch vertraut und ihr blind folgt mach sich in meinen Augen des Völkermordes schuldig wie wir ihn in der deutschen Geschichte schon einmal erlebt haben eben nur mit moderneren und hinterhältigeren Methoden!!!“ Norbert Müller sieht dadurch den Tatbestand der Volksverhetzung erfüllt. Die beiden Posts waren am Dienstagabend noch auf Weirichs Seite zu lesen.

Quelle: Screenshot
Quelle: Screenshot

Neue Pogida-Anmeldungen im Wochenrhythmus

Der Polizei liegen unterdessen weitere Anmeldungen von Pogida-Organisator Christian Müller vor. „Der Anmelder hat im Wochenrhythmus angemeldet, dabei aber auch andere Tage als den bisher favorisierten Mittwoch gewählt“, so der Sprecher des Landespolizeipräsidiums Mario Heinemann. Der nächste „Spaziergang“ ist am 9. März am Hauptbahnhof. Am 15. März soll erneut in Babelsberg, am 23. März in der Innenstadt demonstriert werden. Diese beiden Daten bestätigt die Polizei offiziell aber noch nicht. Die für den heutigen Mittwoch geplante Veranstaltung am Bassinplatz war aus Sicherheitsgründen abgesagt worden.

Noch keine Anzeigen nach Polizeieinsatz im „Nowawes“

Im Zusammenhang mit den Vorwürfen zu einem Polizeieinsatz in der Kneipe „Nowawes“ nach der Pogida-Demo und mehreren Gegendemos in Babelsberg sind noch keine Strafanzeigen gegen Polizeibeamte eingegangen, so Präsidiumssprecher Mario Heinemann. Die Landtagsabgeordnete der Linken Isabel Vandré hatte angekündigt, rechtliche Schritte gegen Berliner Polizisten zu prüfen, die rüde gegen Besucher der in der linken Szene beliebten Kneipe vorgegangen seien. „Die Ereignisse rund um den Polizeieinsatz werden gegenwärtig bei der zuständigen Kriminalpolizei der Direktion West bearbeitet“, so Heinemann.

Von Marion Kaufmann

Der neue Direktor Myrtan Xhyra (40) der Potsdamer Volkshochschule stammt aus Albanien: Eine der wichtigsten Aufgaben des Hauses sei die Integration von Flüchtlingen, sagte er am Montag zum Amtsantritt. Der promovierte Historiker wurde von einer Findungskommission unter 36 Bewerbern ausgewählt.

01.03.2016
Potsdam „Der Bassi bleibt bunt“ - Pogida abgesagt – Gegner kommen trotzdem

Christian Müller und seine Pogida-Anhänger geben sich am Mittwoch eine Pause. Kundgebung und Abendspaziergang am Bassinplatz in Potsdam sind gestrichen. Seine Kritiker wollen allerdings nicht aus dem Takt kommen – und haben trotzdem zu einer Veranstaltung geladen, um zu zeigen, dass der Bassinplatz bunt bleibt.

01.03.2016

Jetzt steht der Termin fest: Das Museum Barberini von Hasso Plattner in Potsdams historischer Mitte eröffnet am 23. Januar 2017. Gezeigt werden Werke aus der Sammlung des Softwareunternehmers und Leihgaben zum Thema „Impressionismus“. Doch auch die DDR-Kunst kommt wieder zu Ehren.

01.03.2016