Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Abriss der alten Fachhochschule ist beschlossen
Lokales Potsdam Abriss der alten Fachhochschule ist beschlossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:22 28.11.2017
Die alte Fachhochschule soll bald abgerissen werden.  Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam/Innenstadt

 Im Bürgerbegehren gegen den Abriss des Mercure-Hotels, der alten Fachhochschule und des Wohnblocks am Staudenhof wurden bis Mittwoch rund 14.000 Unterschriften gesammelt. Das gab André Tomczak von der Initiative „Potsdamer Mitte neu denken“ bekannt. Rund 13.600 Unterschriften werden für den Erfolg des Begehrens benötigt. Doch die Initiatoren wollen laut Tomczak weiter sammeln, bis rund 16.500 Unterschriften beisammen sind. Dass ein Puffer nötig ist, zeigte das Bürgerbegehren „Freies Ufer am Griebnitzsee“, das 2010 scheiterte, weil fast 3600 der insgesamt rund 14.500 Stimmen ungültig waren.

Verabschiedung des Leitbautenkonzepts ist eine Richtungsentscheidung

Mit dem Beschluss über die „Konkretisierung des Leitbautenkonzeptes“ für das Gelände zwischen Friedrich-Ebert-Straße, Staudenhof und Altem Markt wurde von den Stadtverordneten am Mittwoch eine Richtungsentscheidung getroffen. Nach dem 2018 geplanten Abriss des Fachhochschulgebäudes sollen zwei Karrees in Anlehnung an die Vorkriegszeit entstehen. Mit den Gebäuden an der Schlossstraße/Ecke Friedrich-Ebert-Straße (ehemals der Plögersche Gasthof), Am Alten Markt/Ecke Schlossstraße sowie Schwertfegerstraße/Ecke Kaiserstraße sollen drei der insgesamt rund 40 Häuser mit einer Nachbildung der früheren Fassaden errichtet werden.

In einer teilweise emotional geführten Debatte wiesen Redner der bürgerlichen Rathauskooperation zuvor Kritik aus der Linken und der „Anderen“ sowie von „Mitte neu denken“ zurück. Linken-Fraktionschef Hans-Jürgen Scharfenberg schimpfte, die erst vor einem Monat eingebrachte Beschlussvorlage werde mit der Mehrheit der Rathauskooperation „im Schweinsgalopp“ durchgebracht.

Linke wollte eine Einwohnerversammlung erreichen

Die Linke scheiterte am Mittwoch mit dem Versuch, vor der Abstimmung über das Leitbautenkonzept eine Einwohnerversammlung zu erzwingen. Die bürgerliche Mehrheit lehnte in namentlicher Abstimmung den Antrag der Linken ab, die Abstimmung zugunsten einer Einwohnerversammlung um einen Monat auf Juli zu verschieben. Zurück gewiesen wurde von Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) ein weiterer, kurz vor der Stadtverordnetensitzung im Rathaus eingegangener Antrag von rund 30 Anwohnern der Straße Am Alten Markt auf Durchführung einer solchen Versammlung. Auf Antrag des Bürgerbündnisses soll dafür nun ersatzweise noch vor der Sommerpause eine Bürgerversammlung kommen.

In seinem Monatsbericht bekräftigte Jakobs, das er beim Mercure-Hotel am eingeschlagenen Weg mit dem Ziel des Erwerbs zum Zwecke des langfristigen Abrisses festhalte, obwohl der erste Anlauf fehlschlug. Dem Vorgehen der Stadt liege „die Vermutung zugrunde, dass das Hotel Mercure, im Gegensatz zu vielen anderen ehemaligen Interhotels, nicht das attraktivste und schon gar nicht das am besten erhaltene Objekt ist“, sagte Jakobs. Mit dem Verkauf der insgesamt neun Hotels an eine französische Unternehmensgruppe habe sich „der bisherige Versuch des Erwerbs gewissermaßen erledigt“, so der Oberbürgermeister: „Wir werden aber natürlich auch mit dem neuen Eigentümer sprechen.“

Von Volker Oelschläger

Potsdam Bilanz des Baumblütenfest 2016 - Baumblütenfest: Stadt mauert zum Unfall

Es ist das beherrschende Thema des diesjährigen Baumblütenfests in Werder gewesen: Der schwere Unfall eines Feuerwehrautos, das in einen Feststand fuhr. Mehrere Menschen sind dabei verletzt worden. Jetzt hat die Stadt Werder eine offizielle und positive Bilanz des Fests vorgestellt. Zum Unfall schweigt man.

02.06.2016
Potsdam Verfahren wegen Volksverhetzung - Ermittlungen gegen Ex-Pogida-Chef eingestellt

Mehrfach ist der Potsdamer Bundestagsabgeordnete Norbert Müller (Linke) rechtlich gegen den Ex-Pogida-Chef Christian Müller vorgegangen. Vorwurf: Volksverhetzung. Doch die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen nun eingestellt. Auch in einem anderen Fall wird nicht weiter ermittelt.

02.06.2016
Potsdam Verfahen an zwei EJF-Einrichtungen in Potsdam - Kita-Missbrauchsverdacht: Kind wird angehört

Das Ermittlungsverfahren wegen Missbrauchsverdachts an zwei EJF-Kitas war nach Protest von Eltern wieder aufgenommen worden. Nun steht die bislang versäumte Befragung eines Kindes an. Experten erklären, wie schwierig solche Anhörungen sind und fordern kompetente Beratung für die Betroffenen.

02.06.2016
Anzeige