Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Am Mittwoch ist in Potsdam Geduld gefragt
Lokales Potsdam Am Mittwoch ist in Potsdam Geduld gefragt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:35 08.11.2016
Am Mittwochnachmittag wird es beim ÖPNV zu temporären Einschränkungen kommen. Quelle: MAZ-Archiv
Anzeige
Potsdam

Aufgrund der angekündigten Großdemonstration von bis zu 6000 Beschäftigten des Landes am Mittwochnachmittag im Innenstadtbereich Potsdams wird es nicht nur zu temporären Einschränkungen im Autoverkehr kommen.

Ab 16.30 Uhr müssen sich Bus- und Straßenbahnreisende auf „erhebliche Beeinträchtigungen“ einstellen, teilten die Verkehrsbetriebe mit. Es kann zu „Anschlussverlusten und Ausfällen“ kommen, heißt es.

Betroffen sind die Straßenbahn-Linien 91, 92, 94, 96, 98 und 99 sowie die Bus-Linien 603, 605, 606, 631, 638, 692 und 695.

Grundsätzlich ist auf folgenden Straßen ab 16:30 Uhr mit kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen zu rechnen:

Die Demonstration wird vom Luisenplatz, die Schoppenhauer Straße über die Charlottenstraße weiter über die Friedrich-Ebert-Straße über die Kreuzung Yorkstraße/Am Kanal bis kurz vor das Filmmuseum verlaufen. Von dort geht es über die Straßenbahntrasse auf den Alten Markt, wo die Abschlusskundgebung stattfinden wird.

Von MAZonline

Die Al-Farouk-Moschee könnte demnächst in einen ehemaligen Supermarkt im Potsdamer Schlaatz ziehen. So wären die jetzigen Platzprobleme gelöst und man wäre nicht mehr auf ein Provisorium angewiesen. Die Stadt findet das gut, die Meinungen im Viertel sind gespalten.

06.02.2018

Jan Böttcher ist Gründungsmitglied der Kammerakademie Potsdam. Sinfoniekonzerte ohne ihn sind fast undenkbar. Mal spielt er Franz Schubert oder Mendelssohn-Bartholdy, mal Beethoven oder Bach. Im MAZ-Gespräch verrät er seine musikalischen Vorlieben und outet sich als Fußball-Fan. Am Sonntag spielt er in der MAZ-Druckerei.

08.11.2016

Autodiebe streifen durch Potsdam und Umgebung: Gleich zwei Fahrzeughalter informierten am Dienstag die Polizei darüber, dass ihre Pkw gestohlen wurden. Am Hans-Marchwitza-Ring verschwand ein schwarzer Audi A3. Auch am Hügelweg in Bornim schlugen unbekannte Täter zu. Dort wurde ein schwarzer Skoda Octavia entwendet. Nach beiden Pkw wird nun gefahndet.

08.11.2016
Anzeige