Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Ameisen ziehen um
Lokales Potsdam Ameisen ziehen um
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:39 26.06.2016
Quelle: Fotolia
Anzeige
Schlaatz

Pflastersteine und Mülltonen an der Grundstücksgrenze der Freien Schule Potsdam brachten einem Ameisenvolk nicht genug Nahrung ein. Die hügelbauende Waldameise gehört in Deutschland zu den besonders geschützten Tierarten. Deshalb wurden sie am Samstag kurz nach dem Sonnenaufgang gegen halb sechs von Reiner Dietrich, einem Ameisenschützer aus Berlin, und einigen freiwilligen Helfern umgesiedelt. „Zu dieser frühen Zeit sind alle Ameisen noch im Schlaf. Nur dann ist es möglich alle zusammen umzusiedeln“, erklärt Reiner Dietrich den zeitigen Umzug.

Die Königin muss unbedingt überleben

Bei der Umsiedlung wird der wärmste Teil des Baus zu erst entnommen. „Da wohnt die Königin. Es ist wichtig, dass die überlebt, die legt am Tag bis zu 200 Eier“, sagt Dietrich. Etwa in einen fünf Liter-Eimer passten die Tannennadeln, Zweige und andere Nestbauutensilien, die Dietrich vorsichtig mit der Hand aushob. Nachdem der innerste Kern abgetragen war, ging es Schicht für Schicht weiter. Der 76-jährige Dietrich und seine Helfer bauten den Ameisen 200 Meter einen neuen Haufen. Ein halbmorscher Stamm, feine Zweige und Nadelstreu in einer vorher gegrabenen Mulde dienen den Ameisen nun als Basis. „Es dauert etwa einen Tag. Dann haben die Ameisen den Hügel schon wieder in Ordnung gebracht“, erzählt Dietrich.

Manchmal braucht man einen Handfeger für die kleinen Tierchen

Die Ameisen sind wegen des Umzugs erstmal verschreckt, so Reiner Dietrich, aber auch nicht angriffslustig. Den Ameisenumzug hat er ohne weitere Schutzkleidung durchgeführt. „Handschuhe hindern mich nur an der Arbeit“. Ameisen beißen gerne oder können auch eine saure Flüssigkeit zum eigenen Schutz abgeben. Hin und wieder mussten dann doch Handfeger eingesetzt werden, um die kleinen Tierchen von der Kleidung zu streichen. „Die wissen ja nicht, dass wir denen nur helfen wollen“, sagt Reiner Dietrich.

In den kommenden drei Wochen wird sich Dietrich um die „Formica“ (Latein für Waldameise) kümmern und regelmäßig den Hügel begutachten.

Von Lisa Neumann

Potsdam Potsdam: Polizei-Bericht vom 26. Juni 2016 - Beamte entdecken Cannabis-Pflanzen

Immer da Nase nach führte Cannabis-Geruch Polizeibeamte am Freitagvormittag zur Wohnung eines Potsdamers im Wohngebiet am Schlaatz. In der Wohnung des 25-Jährigen fanden sie vier Pflanzen, bereits getrocknete Pflanzenteile und eine Feinwaage, die allesamt eingezogen wurden. Der junge Mann muss nun mit einem Verfahren rechnen.

26.06.2016
Ortsteile Potsdams Potsdam: Polizei-Bericht vom 26. Juni 2016 - Erneut Exhibitionist verhaftet

Auf einen Exhibitionisten wurden Streifenbeamte am Samstagvormittag in der Potsdamer Hoffbauerstraße aufmerksam. Sie verhafteten den 58-jährigen Potsdamer auf frischer Tat. Schon einen Tag zuvor hatte sich ein 15-jähriges Mädchen per Notruf bei der Polizei gemeldet. In Teltow war sie von einem Berliner (58) belästigt worden.

27.06.2016
Potsdam Potsdam: Polizei-Bericht von 26. Juni 2016 - Bewaffneter Überfall im Spätkauf

Trotz Einsatz eines Fährtenhundes konnte die Polizei in der Nacht zum Samstag zwei Kriminelle nicht mehr dingfest machen. Die beiden Vermummten hatten zuvor eine Spätverkaufsstelle in Babelsberg überfallen. Sie drohten der Verkäuferin mit einem Messer und einem Elektroschocker und zwangen sie zur Herausgabe ihrer Tageseinnahmen.

26.06.2016
Anzeige