Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Arbeitsministerinnen eröffnen Futurale
Lokales Potsdam Arbeitsministerinnen eröffnen Futurale
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:32 15.04.2016
Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) und ihre Landeskollegin Diana Golze (Linke). Quelle: thalia
Anzeige
Babelsberg

Chronisch miese Stimmung in der Firma? Muss nicht sein! Der französische Regisseur Martin Meissonnier hat für die Doku „Mein wunderbarer Arbeitsplatz“ Firmen besucht, in der neue Wege beschritten worden sind, in denen Beschäftigte wieder gern zur Arbeit kommen. Wer die positiven Entwicklungen besichtigen möchte, dem sei am heutigen Samstagabend ein Besuch im Thalia-Prorammkino empfohlen. Dort läuft um 19 Uhr „Mein wunderbarer Arbeitsplatz“. Anschließend wird zur Diskussion unter anderem mit Radio-Eins-Programmchef Robert Skuppin eingeladen.

Die Doku wird innerhalb des siebentägigen Futurale-Festivals gezeigt, das vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales veranstaltet und von der Märkischen Allgemeinen Zeitung präsentiert wird.

Am Donnerstagabend haben Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) und ihre Kollegin auf Landesebene, Diana Golze (Linke), das Festival vor rund 60 Interessierten eröffnet. Einige Anwesenden diskutierten mit den beiden Politikerinnen – auch – über die Zukunft der Arbeit. Denn darum geht’s bei der Futurale – um Innovationen in der Welt der Jobs. Die niederländische Doku „Ik ben Alice“ erzählt am Sonntag von der Entwicklung des Pflegeroboters Alice, der bei der Betreuung älterer Damen zum Einsatz kam. Um die Start-up-Nation Israel geht es in „Silicon Wadi“ am Montag, um „Digitale Nomaden“ am Dienstag. Das Rennen um die Marktführerschaft im 3-D-Druck wird am Mittwoch in „Print The Legend“ beleuchtet. Die Dokus starten jeweils um 19 Uhr, der Eintritt ist frei. Anschließend finden Diskussionen mit Experten statt. RN

Von Ricarda Nowak

Potsdam Einstein-Forum startet in die Saison - Auch Albert Einstein war ein Flüchtling

Das Einstein-Forum will sich mit seiner ersten Veranstaltung in dieser Saison mit einem brisanten Thema an eine breite Öffentlichkeit wenden. Es geht um das Thema „Flüchtlinge“ – und Albert Einstein ist Kronzeuge. Was sein Schicksal mit uns Heutigen zu tun hat, wird in vielfältiger Weise beleuchtet. Geplant ist eine spannende Reise in Einsteins Privathaus in Caputh.

15.04.2016
Potsdam 60 Jahre Tischlerei Gänserich in Fahrland - Gänserich-Tischler arbeiten mit Leidenschaft

Willi Gänserich gründet 1956 in Fahrland das Unternehmen. Heute führen seine Enkelkinder den Betrieb bereits in dritter Generation. Von Lattenzäunen mit Innenbögen bis Küchen im Vintage-Look fertig das Familienunternehmen vieles an. Auch die Fenster der Potsdamer Erlöserkirche sind Produkt der Fahrländer.

21.04.2016

Mit 14 Jahren begann Renate Klemm ihre Lehre bei der Defa. Über viele Jahre nähte sie für alle Produktionen die Kostüme. Seit der Wende betreibt sie eine Modegalerie in Babelsberg und ist aus dem Kiez nicht mehr wegzudenken.

15.04.2016
Anzeige