Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Auf der Nuthestraße drohen Staus
Lokales Potsdam Auf der Nuthestraße drohen Staus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:48 19.05.2016
Auf der Brücke über der Friedrich-Engels-Straße muss der Asphalt ausgebessert werden. Quelle: Bernd Gartenschläger
Anzeige
Potsdam-Babelsberg

Autofahrer, die vom 23. bis 27. Mai zwischen 9 und 15 Uhr die Nutheschnellstraße im Bereich der Brücke zwischen der Friedrich-Engels-Straße und der Friedrich-List-Straße passieren wollen, müssen wahrscheinlich etwas Geduld mitbringen. Aufgrund „dringend notwendiger Fahrbahninstandsetzungsarbeiten“ werde die Straße sowohl stadtein- wie auch stadtauswärts auf eine Spur verengt, teilte der Landesbetrieb Straßenwesen mit.

Mit erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen auf Potsdams meistfrequentierter Straße sei zu rechnen, zumal die Baustelle nur „mit niedriger Geschwindigkeit“ passiert werden kann. Die Zu- und Abfahrten aus bzw. nach Babelsberg sollen von den Bauarbeiten nicht betroffen sein.

„Bei einer turnusmäßigen Brückenprüfung wurden Risse im Asphalt festgestellt“, erklärte Hubertus Hanuschik vom Landesbetrieb Straßenwesen auf MAZ-Nachfrage. Die Schadstellen müssten rausgefräst werden. Anschließend komme neuer Asphalt rein, der noch eine gewisse Zeit erkalten müsse. Die Bauarbeiten seien extra auf einen „verkehrsschwachen Zeitpunkt“ gelegt worden, sagte Hanuschik. Durchgehende Arbeiten – beispielsweise über Nacht – sind nicht vorgesehen. Dies würde spätestens im Berufsverkehr zum Verkehrskollapps führen.

Nuthestraße wurde bereits 2015 teilweise saniert

Bereits im vergangenen Jahr war ein drei Kilometer langer Teilbereiche der Nuthestraße zwischen Güterfelder Eck und Wetzlarer Straße erneuert worden. Außerdem wurde die sanierte Humboldtbrücke über die Havel nach zehnjähriger Bauzeit übergeben. Mit beiden Projekten habe die für kommende Woche vorgesehene Ausbesserung des Asphalts auf der Brücke über die Friedrich-Engels-Straße jedoch nichts zu tun, erklärte Hanuschik. „Es geht nicht um Pfusch aus der jüngeren Vergangenheit.“

Bleibt zu hoffen, dass das Wetter mitspielt. „Wenn es regnet, können die Bauarbeiten länger dauern“, so Hanuschik.

Von Jens Trommer

Waren es nun 25, 26 oder 28 Pogida-Anhänger, die am Mittwochabend in Potsdam demonstriert haben? Genau konnte das keiner sagen. Einig war man sich aber: es waren keine 30 Demonstrations-Teilnehmer. Dagegen standen hunderte Gegendemonstranten – und dazwischen noch mehr Polizisten.

19.05.2016
Potsdam Kriminalpolizei ermittelt - Ticketautomat in Griebnitzsee gesprengt

Kriminelle versuchen immer wieder, durch die Sprengung von Ticketautomaten an Geld zu kommen. Vergangene Nacht wurde ein Anwohner durch einen lauten Knall am Bahnhof Griebnitzsee aus dem Schlaf gerissen.

19.05.2016
Potsdam Streit um Parkeintritt für den Park Sanssouci - Potsdam kritisiert Schlösserstiftung

Bürgermeister Burkhard Exner (SPD) kritisiert den städtischen Zuschuss für Sanssouci. Der Kämmerer lehnt eine weitere Zahlung für die Pflege des Parkes ab. Wenn der Zuschuss 2018 auslaufen sollte, droht ein Parkeintritt.

19.05.2016
Anzeige