Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Auf der Zeppelinstraße bleibt es eng
Lokales Potsdam Auf der Zeppelinstraße bleibt es eng
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:39 10.06.2017
Markierungsarbeiten auf der Zeppelinstraße. Quelle: Bernd Gartenschläger
Anzeige
Potsdam

In ihrer Verkehrsprognose für die Woche ab dem 12. Juni warnt die Stadtverwaltung Potsdam wieder vor etlichen Staustellen in der Stadt.

Zeppelinstraße

Aufgrund von Markierungsarbeiten steht in der Zeppelinstraße abschnittsweise nur eine Fahrspur pro Richtung zur Verfügung. Wir bitten um erhöhte Aufmerksamkeit.

Potsdams Umland leidet unter Stau und Abgas >

Nedlitzer Straße

Aufgrund von Bauarbeiten zur Verlängerung der Tram-Strecke zwischen Viereckremise und Campus Jungfernsee ist die Nedlitzer Straße zwischen Georg-Hermann-Allee und Zum Exerzierhaus halbseitig gesperrt. Die stadteinwärtige Fahrtrichtung wird über Amundsenstraße, Potsdamer Straße umgeleitet. Es besteht Staugefahr sowohl in der Amundsenstraße als auch auf der B273 Potsdamer Straße. Fahrzeuge in Richtung Norden können weiterhin die B2 Nedlitzer Straße nutzen. Busse des öffentlichen Personennahverkehrs fahren in beiden Richtungen auf der B2 und müssen keine Umleitung fahren. Dies wird durch eine separate Ampelregelung ermöglicht. Es wird empfohlen, das Auto spätestens am Campus Jungfernsee zu parken und mit den Bussen von Campus Jungfernsee in die Innenstadt zu fahren. Auch Fahrradfahrer können die Baustelle in beiden Fahrtrichtungen passieren.

B2 Michendorfer Chaussee

Der Landesbetrieb Straßenwesen beabsichtigt, Instandsetzungsarbeiten im Brückenbereich ausführen zu lassen. Die Arbeiten erfolgen vom 13. bis 23. Juni 2017 jeweils von 9:00 und 15:00 Uhr. Hierzu ist eine Verkehrsraumeinschränkung mit halbseitiger Sperrung mittels fahrbarer Absperrtafel erforderlich.

Leipziger Straße

In der Leipziger Straße stadteinwärts steht die rechte Fahrspur nicht zur Verfügung. Gebaut wird am Gehweg des neuen Sport- und Freizeitbades blu. Die Einfahrt vom Leipziger Eck ist nicht möglich.

Stahnsdorfer Straße

Aufgrund von Bauarbeiten wird die Stahnsdorfer Straße in Höhe An der Sandscholle gesperrt. Hintergrund ist der Bau von Hausanschlüssen.

Wublitzstraße

Aufgrund von Straßenbauarbeiten ist die Wublitzstraße in Höhe der Golmer Chaussee halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird mit einer mobilen Ampel geregelt. Achtung Staugefahr!

Die Kreuzung Bornimer Chaussee / Wublitzstraße wird durch den Landesbetrieb Straßenwesen zu einem Kreisverkehr umgebaut. Ebenfalls neu hergestellt wird die Eisenbahnbrücke der L902.

Großbeerenstraße

Wegen der Verlegung einer Fernwärmeleitung ist die Großbeerenstraße zwischen Gagarinstraße und Lortzingstraße halbseitig gesperrt. Der Verkehr in Richtung Neuendorfer Straße wird über Gagarinstraße, Lilientalstraße umgeleitet. Radfahrer müssen die Umleitung ebenfalls nutzen. Als Alternative kann die Bahnhofsstraße genutzt werden. Die Fahrtrichtung zum Bahnhof Medienstadt verbleibt auf der Großbeerenstraße.

Templiner Straße

Aufgrund umfangreicher Leitungsarbeiten ist die Templiner Straße in Höhe Sportplatz halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird mit einer mobilen Ampel geregelt.

Uferweg Templiner Straße

Wegen umfangreicher Leitungsarbeiten ist der Uferweg zwischen Leipziger Straße und Hermannswerder voll gesperrt. Fußgänger und Radfahrer haben keine Durchgangsmöglichkeit.

Georg-Hermann-Allee

Für vorbereitende Arbeiten des Gleisbaus der Tram-Erweiterung Nordast ist die Georg-Hermann-Allee zwischen Viereckremise und Nedlitzer Straße halbseitig gesperrt und als Einbahnstraße in Richtung B2 ausgewiesen.

Von MAZonline

Potsdam Neue Städtepartnerschaft - Mit Hans und Ali nach Sansibar-Stadt

Kilian Kindelberger, der Geschäftsführer der Berlin-Brandenburgischen Auslandsgesellschaft (BBAG), und seine Mitarbeiterin Claudia Dombrowsky verbringen derzeit sehr viel Zeit mit Hans und Ali. Hans ist Lehrer und Ali Mitarbeiter in einem Krankenhaus. Die beiden sind Fantasiefiguren – Helden eines Lehrbuchs zum Erlernen der Sprache Suaheli.

08.07.2017

Auf Einladung der Potsdamer Demokraten hat sich Baudezernent Bernd Rubelt (parteilos) Bürgerfragen gestellt. Das Interesse am Nachfolger des abgewählten Matthias Klipp (Grüne) war groß. Zu den Themen zählten die Zeppelinstraße und der geplante Abriss der FH am Alten Markt.

09.06.2017

Das bürgerschaftlich breit aufgestellte Bündnis „Potsdam bekennt Farbe“ konnte Rechtsaußen-Umtriebe verhindern – als Maskottchen immer mit von der Partie gegen Pogida: die Riesen-Ente Agathe.

09.06.2017
Anzeige