Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Auftakt zur 41. Potsdamer Orchesterwoche
Lokales Potsdam Auftakt zur 41. Potsdamer Orchesterwoche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:57 25.07.2016
Oboist Sven Hermerschmidt (6.v.l.) mit Musikern der 41. Potsdamer Orchesterwoche am Sonnabend bei der Eröffnung. Quelle: Foto: Christel Köster
Anzeige
Potsdam

Mit 75 Mitwirkenden ist das Ensemble der Potsdamer Orchesterwoche in ihrer 41. Saison so groß wie noch nie. Das sagt der Vereinsvorsitzende Sven Hermerschmidt (47), der seit 1996 dabei ist. Die Orchesterwoche ist ein überwiegend von Laienmusikern formiertes Projektensemble, das für eine Woche mit intensiven Proben und anschließenden Konzerten in Lehnin, Paretz in der Friedenskirche Sanssouci und auf Hermannswerder zusammenkommt. Am Sonnabend war Probenbeginn.

20 Musiker gehören laut Hermerschmidt zum harten Kern. Die weiteste Anreise hatte diesmal eine Bratschistin aus der Schweiz, eine Musikerin aus Prag kommt schon seit mehreren Jahren regelmäßig.

Begründet wurde die Tradition der Orchesterwoche vom Kirchenmusiker Dietrich Schönherr 1976 mit einer musikalischen Rüstzeit in Finsterwalde. 1981 übernahm er die Kantorenstelle auf Hermannswerder, seitdem ist auch die Orchesterwoche in Potsdam heimisch. Wichtigster Partner ist bis heute die Hoffbauerstiftung, die Proberäume und Übernachtungsmöglichkeiten bietet. Erstmals ist in diesem Jahr auch das Land mit einem Zuschuss von 4000 Euro dabei.

Zur kirchlichen Tradition zählt die morgendliche Andacht mit einer Pastorin aus Greifswald, die selbst mit musiziert, und die Mitwirkung bei Gottesdiensten auf Hermannswerder. Vor allem aber vereint die Beteiligten die Freude am gemeinsamen Musizieren: „Wir haben viele Leute dabei die sich freuen, dass sie die Geige mal wieder in die Hand nehmen können“, sagt Hermerschmidt.

Der aus einer Randgemeinde im Norden Berlins stammende Jurist hatte seinen Erstkontakt zur Orchesterwoche Ende der 1980er Jahre als Oboist in einem in Eiche stationierten Orchester der NVA-Landstreitkräfte. Über einen befreundeten Klarinettisten erfuhr er von der Orchesterwoche, hatte damals aber noch keine Zeit dafür. Während des Jurastudiums und danach musizierte er in Kammerensembles vom Trio bis zum Bläseroktett.

Die Verbindung nach Potsdam aber hat er immer gehalten, seit 1999 wohnt er in Babelsberg. Zeitweise spielte Hermerschmidt im Collegium musicum Potsdam. Festes Mitglied ist er in dem hauptsächlich mit Medizinern der Charité besetzten Kammerorchester Musici Medici, das von dem in Potsdam gleichfalls gut bekannten Dirigenten Jürgen Bruns geleitet wird.

Das Konzertprogramm der 41. Potsdamer Orchesterwoche

Konzerte gibt es am 28. Juli, 19.30 Uhr, in der Klosterkirche Lehnin, am 29. Juli, 18 Uhr, in der Inselkirche Hermannswerder, am 30. Juli, 19 Uhr, im Schloss Paretz und am 21. Juli, 16 Uhr, in der Friedenskirche Sanssouci.

Auf dem Programm der 41. Potsdamer Orchesterwoche stehen Werke von Ludwig van Beethoven, Alexander Glasunow, Georg Christoph Wagenseil und Arvo Pärt.

De musikalische Leitung hat Matthias Salge, Solist für Wagenseils Konzert für Posaune und Orchester ist der aus Potsdam stammende Moritz Löffler.

Weitere Infos auf www.pow-online.de

Von Volker Oelschläger

Potsdam Potsdam, südliche Speicherstadt - Hoffnungsschimmer für eine Dauerbaustelle

Die Tiefgarage der Speicherstadt kommt nicht voran. Trotz Eigentümerwechsels überwiegt die Skepsis beim Bauherren Prinz von Preußen, der die umstehenden drei Speicher aus dem 17 Jahrhundert luxussanierte und den Tiefgaragenbau der „Speicherstadt GmbH“ anvertraute. Seitdem sind viele Käufer wütend, und auch der neue Mehrheitsgesellschafter wirkt dubios.

25.07.2016
Potsdam Kunstaktion „Pleasure Ground“ - Begegnungsprojekt im Wald bei Potsdam

Künstler der Ateliergemeinschaft Neue Panzerhalle Groß Glienicke am Rande von Potsdam gestalten gemeinsam mit Flüchtlingen eine Parkanlage zum Ort für Kunst und Begegnung um. Am Sonntag wurde der „Pleasureground“ eröffnet. Künstler und Flüchtlinge sind gute Nachbarn in den Räumen der alten Waldschule.

25.07.2016

Die Betreiber des Potsdamer Kulturzentrums „Archiv“ haben die bei Gästen und Passanten beliebte historische Gambrinus-Figur zur Restaurierung an die Fachhochschule Potsdam übergeben. Die Abnahme der Fassadenfigur ist ein erstes Signal für die anstehende Sanierung von Dach und Fassade.

25.07.2016
Anzeige