Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam A 10: Nur eine Spur befahrbar
Lokales Potsdam A 10: Nur eine Spur befahrbar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 04.03.2017
Die A 10 zwischen den Autobahndreiecken Potsdam und Nuthetal ist in der nächsten Woche aufgrund von Markierungsarbeiten nur einspurig befahrbar. Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam-Land

Wegen dringend notwendiger Markierungs- beziehungsweise Demarkierungsarbeiten steht vom 6. bis 10. März auf der
A 10 zwischen den Autobahndreiecken Potsdam und Nuthetal am Tag in beiden Richtungen teilweise nur eine Fahrspur zur Verfügung. Die Verkehrseinschränkungen in der Übersicht:

Montag: 12 bis 15 Uhr, zwischen Potsdam und Nuthetal, Bereich des Autobahndreiecks Potsdam;

Dienstag: 9 bis 12 Uhr, zwischen Potsdam und Nuthetal, Raststätte Michendorf; 12 Uhr bis 15 Uhr, zwischen Nuthetal und Potsdam, Anschlussstelle Michendorf;

Mittwoch: 9 Uhr bis 12 Uhr, zwischen Potsdam und Nuthetal, Bereich Anschlussstelle Michendorf; 12 bis 15 Uhr, Raststätte Michendorf.

Auch an den zwei Folgetagen (Donnerstag und Freitag) ist am Tag zu den angegebenen Zeiten in dem genannten Autobahnabschnitt in beiden Richtungen nur jeweils eine Spur befahrbar. In den Nächten wird aufgrund einer Wanderbaustelle auch nur ein Fahrstreifen zur Verfügung stehen.

Von MAZonline

Kultur Clearinghaus in Potsdam eröffnet - Ein sicheres Zuhause

Vor 5 Monaten begann der Umbau des Bürogebäudes in der Breite Straße 9 zum Clearinghaus für unbegleitete jugendliche Flüchtlinge. Am 3. März übergab die Eigentümerin Elke Krüger (Stiftung „Großes Waisenhaus zu Potsdam“) das Haus an den neuen Mieter Norbert Lekow, Geschäftsführer der GFB. 15 junge Männer ziehen am 4. März ein.

06.03.2017
Potsdam Streit um Zugang zu sozialen Netzwerken - Museums-Förderverein kritisiert Stadt Potsdam

Der Förderverein des Potsdam-Museums kritisiert eine Dienstanweisung der Stadt, nach der das städtische Museum keine eigene Facebook-Seite oder einen eigenen Twitter-Account haben darf. Damit schwäche die Stadt das eigene Museum im Wettbewerb, so Vereinschef Markus Wicke.

04.03.2017

Der Turmbau kann starten: Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) habe den Zuschuss des Bundes in Höhe von 12 Millionen Euro auch für eine abgespeckte Version des Turmes freigegeben. Das sagte der Sprecher der Stiftung Garnisonkirche, Wieland Eschenburg. Der Bau muss bis Herbst 2017 beginnen – und bis 2020 fertig sein.

03.03.2017
Anzeige