Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Autofahrer und Fußgänger geraten aneinander
Lokales Potsdam Autofahrer und Fußgänger geraten aneinander
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:43 04.05.2017
Quelle: dpa (Genrefoto)
Anzeige
Potsdam

Am Mittwochnachmittag kam es in der Jägerstraße im Bereich der Fußgängerzone zum Streit zwischen einem Autofahrer und einem Fußgänger.

Ein 49-jähriger BMW-Fahrer soll die Fußgängerzone befahren haben. Er wurde von einem 33-jährigen Fußgänger gestoppt und zur Rede gestellt.

Nach Angaben des 33-Jährigen soll der Autofahrer plötzlich angefahren und gegen ihn gestoßen sein. Der Fußgänger klagte anschließend über Nackenschmerzen und wollte selbstständig einen Arzt aufsuchen.

Der BMW-Fahrer gab wiederum gegenüber den Beamten an, dass der Fußgänger sich vor sein Fahrzeug gestellt haben und mit den Händen auf die Motorhaube gehämmert haben soll, so dass sichtbare Schäden entstanden.

Die Kriminalpolizei muss nun die genauen Tatumstände klären.

Weitere Polizeimeldungen >

Von MAZonline

Potsdam Vorschlag von Potsdamer Grünen - Schulen sollen Putzkolonnen selbst engagieren

An den Potsdamer Schulen ist Sauberkeit ein Dauerthema, denn mit der Zufriedenheit ist es nicht weit her: Immer wieder tragen Schulen Beschwerden vor. Die Grünen machen nun einen Vorschlag, wie sich ihrer Meinung nach der Schulhausputz verbessern lässt: Demnach sollen die Schulen selbst bestimmen, wer bei ihnen wischt und kehrt. Doch ganz so einfach ist das nicht.

07.05.2017
Potsdam Bürgerinitiative übergibt 1000 Unterschriften - Fahrland fordert einen Fahrplan

Die neue Bürgerinitiative in Fahrland hat in der Stadtverordnetenversammlung mehr als 1000 Unterschriften für bessere Infrastruktur in dem Potsdamer Ortsteil übergeben. Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) will sich nun mit den Anwohnern treffen. Auch der lange geforderte Ortsteilbeauftragter hat inzwischen seine Arbeit aufgenommen.

04.05.2017
Brandenburg Lieferdienst für Lebensmittel - Amazon Fresh startet in Potsdam und Berlin

Jetzt auch mit Lebensmitteln: Amazon Fresh, der Bringdienst für Supermarktprodukte im hart umkämpften deutschen Lebensmittel-Markt, startet heute – in Brandenburg und Berlin. Das Angebot umfasst schon zum Start mehr als 85.000 Artikel. Die Hauptstadtregion ist laut Unternehmen Testgebiet für weitere Postleitzahlgebiete.

05.05.2017
Anzeige