Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Auto ins Gleisbett gesetzt
Lokales Potsdam Auto ins Gleisbett gesetzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:23 16.11.2015
Die Fahrt endete im Gleisbett. Der Fahrer verschwand unter Schock, meldete sich aber Stunden später doch bei der Polizei. Quelle: Polizei Potsdam
Anzeige
Teltower Vorstadt

Aus bisher ungeklärter Ursache geriet der Fahrer eines Ford Fiesta am Montagmorgen in das Gleisbett der Straßenbahn. Der Fahrer ließ den Wagen dort stehen, schaltete das Warnblinklicht ein und verließ den Unfallort zunächst in unbekannte Richtung. Der Unfallort befindet sich in der Heinrich-Mann-Allee aus Richtung Hauptbahnhof kommend in Höhe der Haltestelle Friedhöfe.

Durch den Unfall kam es im öffentlichen Personennahverkehr und dem morgendlichen Berufsverkehr zu erheblichen Beeinträchtigungen. Über das amtliche Kennzeichen konnte die Polizei einen Halter aus dem Bundesland Niedersachsen mit Zweitwohnsitz in Berlin ermitteln.

Das Auto, welches nicht mehr fahrbereit war, wurde durch die Polizei sichergestellt. Kurz vor 8 Uhr hatte ein Abschleppdienst den Wagen verladen. Der Straßenbahnverkehr konnte dann zwar wieder aufgenommen werden. Allerdings hielten die Beeinträchtigen im Berufsverkehr noch bis etwa 9.30 Uhr an.

Zweieinhalb Stunden nach dem Unfall meldete sich der Verursacher des Unfalls per Telefon bei der Polizei. Offensichtlich stand der 31-Jährige unter Schock. Die Ermittlungen zum unerlaubten Entfernen vom Unfallort wurden aufgenommen und dauern an.

Von MAZonline

Potsdam Polizei sucht Zeugen für Überfall in Potsdam - Handyräuber schleift Frau aus der Tram

Äußerst rabiat ging ein Mann zur Sache, der einer jungen Frau am Sonntagabend in einer Potsdamer Straßenbahn das Handy stehlen wollte. Weil die 19-Jährige ihr Telefon nicht hergab, zerrte der Räuber sie durch die Tram bis auf den Bahnsteig. Dann griffen zwei Fahrgäste beherzt ein.

16.11.2015

Wie Paris und viele andere Städte Europas trägt auch Potsdam Trauer. Um 12 Uhr schließen sich Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) und die Stadtverwaltung der Schweigeminute an, zu der die Staats- und Regierungschefs der EU jeden einzelnen EU-Bürger aufgerufen haben, um eine Zeichen gegen den Terror zu setzen.

16.11.2015

5000 Gäste kamen an den Potsdamer Kulturstandort Schiffbauergasse und bei vielen saß die Brieftasche locker – Kunst scheint auch in der Mark eine immer lohnendere Investition zu werden. Ob CDU-Bundesbildungsministerin Johanna Wanka, die privat durch die Säle schlenderte, sich auch ein Kunstwerk fürs Eigenheim gönnte, ist nicht bekannt.

16.11.2015
Anzeige