Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Automatenknacker in Potsdam verhaftet
Lokales Potsdam Automatenknacker in Potsdam verhaftet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:26 06.03.2018
Geldautomat (Symbolbild) Quelle: dpa
Potsdam

Laut Polizei hatten sich drei maskierte Männer am Montagmorgen gegen 2.30 Uhr an dem Geldautomaten im Vorraum einer Bank im Zentrum von Lübz zu schaffen gemacht. Bei der Sprengung waren der Automat, eine Wand sowie die Geldkassette zerstört.

Flucht ohne Beute

Da Beamte schnell am Tatort waren, flüchteten die Täter den Angaben zufolge ohne Beute und ließen sogar ein Auto mit Gasflaschen sowie anderem Werkzeug am Tatort zurück. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Gesamtschadens sei noch unklar, hieß es.

Zwei Verdächtige verhaftet, ein weiterer Täter ist flüchtig

Ein 21- und ein 18-Jähriger wurden am Montag kurz nach der Tat in Potsdam festgenommen, wie die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Schwerin, Claudia Lange, am Dienstag mitteilte. Gegen beide bestehe der Verdacht der Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion und des schweren Diebstahls.

Nach einem dritten Täter wird noch gesucht. Er wurde von Polizisten am Tatort gesehen, konnte jedoch flüchten.

18-Jähriger aus Potsdam tatverdächtig

Der 18-Jährige aus der Nähe von Potsdam wurde vom Amtsgericht der brandenburgischen Landeshauptstadt in Untersuchungshaft geschickt, weil Heranwachsende immer der Staatsanwaltschaft ihres Wohnorts unterliegen.

Gegen den Älteren, der in ähnlichen Fällen bereits polizeibekannt sei, wurde der Haftbefehl von einem Gericht in Mecklenburg erlassen. Ein Zusammenhang mit weiteren Attacken auf Geldautomaten in der Vergangenheit in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg werde geprüft, hieß es.

>> Weitere Polizeimeldungen aus Berlin und Brandenburg.

Von MAZonline

Ein 36-jähriger Pkw-Fahrer hat es Montagabend mit aggressiven Hundefreunden zu tun bekommen: Weil er den Hund eines 36-jährigen Mannes beinahe angefahren hätte, gingen gleich mehrere Personen auf ihn los. Der Autofahrer wurde verletzt, an seinem Wagen wurde ein Reifen zerstochen. Später stellte sich heraus, dass die Täter betrunken waren.

06.03.2018

Anfang Dezember klingelten zwei bisher unbekannte Personen an der Eingangstür eines Mehrfamilienhauses im Schlaatz. Eine ältere Dame machte den beiden auf. Zunächst machten die jungen Leute den Anschein, als ob sie jemanden besuchen wollten, doch dann erschlichen sie sich den Zugang zur Wohnung der Dame und ihres betagten Mannes.

06.03.2018

Zum ersten Mal seit „Pogida“ wollen Rechtsextreme in Potsdam demonstrieren. Wer hinter dem Aufruf steht, ist unklar. Sicher ist: Die Landeshauptstadt und sein Anti-Rechts-Bündnis „Potsdam bekennt Farbe“ wollen das nicht tatenlos hinnehmen. Nun ist auch der Ort der geplanten Demonstration bekannt. Im Internet regt sich bereits erster Protest.

08.03.2018