Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Sechs junge Azubis beginnen bei der MAZ
Lokales Potsdam Sechs junge Azubis beginnen bei der MAZ
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:10 02.08.2018
Die neuen MAZ-Azubis: Max Langbehn, Freya Entrup, Isabel Berthold, Christian Trautmann, Lea Ann Lüpke und Leon Hohenstein (v.l.). Quelle: Foto: B.G.
Anzeige
Potsdam

Seit Mittwoch sind sie da: Die sechs neuen Auszubildenden der MAZ: Max Langbehn, Freya Entrup, Isabel Berthold, Christian Trautmann, Lea Ann Lüpke und Leon Hohenstein werden für die nächsten drei Jahre in verschiedenen Bereichen des Unternehmens ausgebildet.

Ausbildung zum richtigen Zeitpunkt

Jetzt sei ein exzellenter Zeitpunkt, bei einem Medienunternehmen wie der MAZ anzufangen, denn die Branche befindet sich in einem großen Umbruch, sagte Geschäftsführer Benjamin Schrader bei der Begrüßung der Azubis am Mittwoch.

Laut Marlies Gedrat, Personalerin und erste Ansprechpartnerin für die Azubis, ist der Bewerbungsprozess in diesem Jahr äußerst erfolgreich verlaufen. „Es gab deutlich mehr Bewerbungen als noch im Vorjahr“, sagt sie. Beispielsweise auf die drei Plätze Medienkauffrau/mann für Digital und Print hatten sich 70 Menschen beworben.

Diese Berufe werden bei der MAZ gelehrt

„Wir bilden für unseren eigenen Bedarf aus, deshalb freut es uns sehr, dass wir alle Plätze so gut besetzen konnten“, sagte Gedrat weiter. Bei der MAZ und in der Druckerei werden die Berufe Medienkaufmann, Mediengestalter und Medientechnologe (ehemals Drucker) ausgebildet.

Freya Entrup aus Potsdam beginnt ihre Ausbildung zur Medienkauffrau für Digital und Print. „Ich freue mich auf die professionelle Ausbildung und ich glaube, dass wir auch ein bisschen Spaß haben werden“, sagt die 18-Jährige. Ihre zwei Azubi-Kolleginnen Isabel Berthold und Lea Ann Lüpke kennt sie bereits. Sie hatten sich schon vor einigen Monaten während des Auswahlverfahrens zum ersten Mal gesehen.

Freya Entrup beginnt ihre Lehre zur Medienkauffrau Digital und Print bei der MAZ. Quelle: Bernd Gartenschläger

Die sechs neuen Azubis werden seit Mittwoch von den anderen Azubi-Jahrgängen in die Geheimnisse der MAZ-Strukturen eingeweiht. In der kommenden Woche fährt der neue Jahrgang dann für fünf Tage nach Hannover zum Mutterkonzern Madsack. Dort werden alle Azubis, die im Konzern ihre Ausbildung begonnen haben, in verschiedenen Seminaren geschult.

„Ich habe mich für die MAZ entschieden, weil die Zeitung vor allem in Potsdam einen gewissen Stand bei der Bevölkerung besitzt“, sagt Max Langbehn. Der 20-jährige Potsdamer hat sich nach drei Semestern Bachelorstudium Information und Datenmanagement für eine Ausbildung als Medientechnologe entschieden.

Max Langbehn startet als Azubi Medientechnologie Druck bei der MAZ. Quelle: Bernd Gartenschläger

„Nachdem ich im Frühjahr bei einem Schnuppertag in der Druckerei war, ging eigentlich alles ganz schnell“, sagt er. Wie genau seine Arbeit in den nächsten drei Jahren aussehen wird, weiß er noch nicht. Am Freitag, dem 10. August, geht es richtig los. Dann werden die Azubis lernen, wie man eine Zeitung druckt, wie man Anzeigen organisiert und Zeitungsabos verkauft werden. „Wir freuen uns auf frischen Wind, den die jungen Azubis mitbringen“, sagt Marlies Gedrat.

Bewerbungsphase 2019 beginnt im September

Doch nach dem Ausbildungsstart ist vor dem Ausbildungsstart: Bewerbungen für 2019 werden schon ab September angenommen. Bei Fragen reicht eine Mail an: personal@maz-online.de

Von Jonas Nayda

Mit Messer, Flasche und Pflasterstein: Ein 15-Jähriger hat am Hauptbahnhof in Potsdam randaliert. Dabei verletzte er einen Bundespolizisten.

02.08.2018

Grünen-Kandidatin Janny Armbruster lässt sich nicht in Schubladen stecken. Im MAZ-Interview spricht sie darüber, was ihre Partei ausmacht, wo es mehr Konsequenz braucht und darüber, welche Stärken sie für das Amt der Oberbürgermeisterin mitbringt.

02.08.2018

Die Potsdamerin Edith Masch hat jenseits der Achtzig das Schreiben für sich entdeckt. Jetzt legt sie ihr zweites Buch vor – es widmet sich wie der Vorgänger unverkrampft dem Seniorenalltag.

02.08.2018
Anzeige