Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
„Wie gesund ist unser Essen?“

Babelsberger Filmgymnasiasten produzieren TV-Sendung „Wie gesund ist unser Essen?“

Einmal im Jahr produzieren Filmgymnasium und Medieninnovationszentrum ein TV-Magazin. Diesmal wurde eine Sendung für den Spartensender Alex TV mit der brisanten Frage „Wie gesund ist unser Essen?“ aufgezeichnet. Es moderierte Carla Kniestedt.

Babelsberg 52.3875629 13.1028718
Google Map of 52.3875629,13.1028718
Babelsberg Mehr Infos
Nächster Artikel
Studi-Bude im Herzen von Potsdam

Johann Böhme, Leonie Rooseboom, Jonas Kettler und Maximilian Bosch (v.l.) mit RBB-Moderatorin Carla Kniestedt.

Quelle: Bernd Gartenschläger

Babelsberg. „Aufnahmeleiter, hörst du zu?“, ruft RBB-Moderatorin Carla Kniestedt in Richtung eines hochgewachsenen jungen Mannes. Äh, Schrecksekunde: „Ja.“ Unkonzentriertheit beim Fernsehen? Geht gar nicht! Das muss der Nachwuchs lernen. Einmal mit gestrengen Profis arbeiten – das durften jetzt Schüler des Filmgymnasiums Babelsberg (BFG). Die Zehntklässler aus dem Filmkurs zeichneten mit Carla Kniestedt am Mittwoch ein TV-Magazin zur stets brisanten Frage „Wie gesund ist unser Essen?“ auf.

Dafür probten die Schüler seit Tagen im Medieninnovationszentrum (MIZ) an der Stahnsdorfer/ Ecke August-Bebel-Straße die Abläufe der Sendung, betreut von den MIZ-Coaches Anne Braun und Tim Bosse. „Das soll schließlich alles professionell aussehen, was wir für Alex TV produzieren“, sagte BFG-Filmkoordinator Uwe Fleischer. Bei den Proben passierten kleine Pannen, na klar. „Mal war die zweite Kamera im Bild, oder das Bild hochgerutscht“, erzählt Leonie Rooseboom (16).

Die Zehntklässlerin hat einen Beitrag über den Bio-Bäcker Frank Fahland gedreht und moderierte die Sendung mit Carla Kniestedt an, stellte dabei das Projekt vor. Einmal im Jahr produzieren Filmgymnasium und Medieninnovationszentrum ein TV-Magazin. Zunächst befassten sich die Zehntklässler mit redaktionellen Tätigkeiten, drehten Beiträge, suchten Gesprächspartner wie den „Ernährungspapst“ Andreas Pfeiffer. Abschließend wurde die Sendung aufgezeichnet – vor einem Hintergrund mit Rapsfeldern, Galloway-Rind und Ernährungs-Ampel hergestellt von der auf Großformatdrucke spezialisierten Babelsberger Firma Big Image.

Das Thema Ernährung schlug Fleischer vor – auch, weil einige Schüler bereits Beiträge über Landwirtschaft produzierten. Hilfe kam außerdem von der Bäckerei Fahland und dem Softwareunternehmen Balvi. Ein genauer Sendetermin steht noch nicht fest. Ende Juli oder Anfang August soll das einstündige Magazin beim öffentlich-rechtlichen Spartensender Alex TV sowie im Internet zu sehen sein. Gelernt haben die Schüler eine Menge – übers Fernsehmachen und über gesundes Essen.

Von Ricarda Nowak

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg