Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Beamte fassen jugendliche Randalierer

Potsdam Beamte fassen jugendliche Randalierer

Eine Bushaltestelle in der Friedrich-Ebert-Straße wurde am Donnerstagabend demoliert. Dabei wurden vier Personen von einer Potsdamerin beobachtet. Sie verständigte die Polizei darüber via Notruf. Wenig später stellten Beamte vier angetrunkene junge Männer im Alter von 22 bis 30 Jahren. Ihre Personalien wurden aufgenommen und Spuren gesichert.

Voriger Artikel
Busfahrer will Mutter mit Kinderwagen im Regen stehen lassen
Nächster Artikel
Radschnellroute von Stahnsdorf nach Potsdam


Quelle: DPA

Innenstadt. Über Notruf meldete eine Zeugin am Donnerstagabend, dass vier Jugendliche eine Bushaltestelle in der Friedrich-Ebert-Straße demoliert hatten und dann in Richtung Am Neuen Garten verschwunden waren. Die Polizei suchte nach ihnen und fasste schließlich vier alkoholisierte Männer im Alter von 22 bis 30 Jahren. Die Personalien wurden ermittelt und Spuren gesichert.

Stern: Zwei Männer bei Einbruchversuch beobachtet

Als zwei Verdächtige sich Freitagmittag im Keller eines Wohnhauses im Otto-Hahn-Ring zu schaffen machten, wurden sie von einem Anwohner des Mehrfamilienhauses beim Einbruch beobachtet. Doch sie verließen sehr schnell das Gebäude und fuhren in einem Pkw weg. Später wurden die beiden (28 und 33 Jahre alt) kontrolliert. Die Beamten fanden diverse Betäubungsmittel und ein Messer in Form einer Chipkarte. Zudem konnte der Fahrzeugführer keinen Führerschein vorlegen. Die Kripo ermittelt.

Stern: Ladendieb hatte Messer dabei

Ein 14-Jähriger wurde am Donnerstagvormittag auf frischer Tat bei einem Diebstahl in einem Laden am Johannes-Kepler-Platz im Wohngebiet Am Stern ertappt. Ein Mitarbeiter des Geschäfts hatte beobachtet, wie der Junge Kaugummis und eine kleine Flasche Schnaps entwenden wollte. Bei dessen Durchsuchung wurde ein Taschenmesser gefunden werden. Das reicht laut der Polizei aus, dass der erschwerende Tatbestand des Diebstahls mit Waffe vorliegt. Eine Anzeige wurde aufgenommen und der Minderjährige an Eltern übergeben.

Babelsberg: Enkeltrick gescheitert

Ein Unbekannter rief am Donnerstagvormittag eine 84-jährige Potsdamerin an und stellte sich als ihr Sohn vor. Der Mann verwickelte die Rentnerin in ein Gespräch und verlangte eine hohe Summe an Bargeld, weil er sich eine Wohnung kaufen wollte. „Erzähl keine Quatsch“, sagte die Potsdamerin und legte auf. Der Enkeltrick war aufgeflogen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg