Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Beim Rauchen eines Joints erwischt

Polizeibericht vom 1. Oktober für Potsdam und Umland Beim Rauchen eines Joints erwischt

Es war eher Zufall, dass Beamte in Zivil am Bassinplatz einem Mann begegneten, der gerade einen Joint rauchte. Als dieser die „Gefahr“ erkannte, wollte er flüchten. Doch die Polizisten waren schneller und entdeckten im Rucksack des 17-Jährigen noch einiges mehr.

Voriger Artikel
Hoteliers kämpfen weiter gegen Bettensteuer
Nächster Artikel
Potsdam sucht Platz für junge Flüchtlinge

Zahlreiche Unfälle beschäftigten die Beamten am Mittwoch.

Quelle: imago

Innenstadt. Bei einer Fußstreife nahmen Polizeibeamte am Donnerstag gegen 8.30 Uhr im Bereich des Bassinplatzes Cannabisgeruch wahr. Sie entdeckten einen Mann. Als dieser bemerkte, dass sich ihm die Polizeibeamten näherten, um womöglich eine Kontrolle durchführen zu wollen, versuchte er zu flüchten. Die Beamten hinderten ihn daran. Bei der Durchsuchung der Person und des mitgeführten Rucksacks konnten noch der Joint und andere Utensilien zum Cannabiskonsum gefunden werden. Die Gegenstände wurden als Beweismittel sichergestellt. Gegen den bereits polizeilich bekannten 17-jährigen Potsdamer wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Potsdam: Zahlreiche Unfälle im Stadtgebiet

In der Landeshauptstadt haben sich am Mittwochnachmittag mehrere Verkehrsunfälle ereignet, bei denen auch Personen verletzt worden sind: Beim Anfahren der Straßenbahn Linie 92 im Bereich der Gaußstraße hat ein 55-jähriger Mann gegen 14.35 Uhr das Gleichgewicht verloren und ist im Wagen gestürzt. Mit Verdacht auf einen Beinbruch brachten Rettungskräfte ihn ins Krankenhaus. Gegen 14.40 Uhr ist in der Heinrich-Georg-Straße an der Ecke zur Großbeerenstraße eine Fahrradfahrerin von einem Laster erfasst worden. Mit leichten Verletzungen wurde die 49-Jährige in eine Klinik eingeliefert. In der Gagarinstraße ist 16.40 Uhr ein Mopedfahrer (18) auf einen Peugeot aufgefahren. Der Unfallverursacher musste daraufhin ambulant versorgt werden. An der Ecke Karl-Liebknecht zur Rudolph-Breitscheid-Straße hat eine Fahrradfahrerin einem Audi gegen 17.25 Uhr die Vorfahrt genommen. Die Frau (46) wurde von dem Auto erfasst und zog sich Hautabschürfungen zu. Bei den Unfällen entstanden Sachschäden in Höhe von mehreren tausend Euro.

Brandenburger Vorstadt: Mit 1,23 Promille am Steuer – Führerschein weg

In der Nansenstraße wurde in der Nacht zu Donnerstag ein VW Golf gestoppt. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der 36-jährige Fahrer offenbar stark alkoholisiert war. Bei einem Test pustete sich der Mann auf einen Wert von 1,23 Promille. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt und eine Blutprobe angeordnet. Die Beamten beschlagnahmten den Führerschein.

Innenstadt: Ladendieb mit Messer unterwegs

Ein Ladendetektiv stellte am Donnerstag einen litauischen Staatsbürger auf frischer Tat, als dieser gerade Parfüm im Wert von mehreren hundert Euro entwenden wollte. Zur Tat nutzte der Ladendieb eine mit Alufolie ausgeschlagene Tasche, um den Diebstahlsschutz zu umgehen. Er hatte außerdem ein beidseitig angeschliffenes Messer bei sich, das er aber nicht bei der Tat benutzte. Der 19-Jährige wurde vorläufig festgenommen und wird am Freitag in einem beschleunigten Verfahren dem Gericht vorgestellt.


Kleinmachnow: Schüler auf dem Heimweg von Auto angefahren

Beim Verlassen eines Grundstücks im Stahnsdorfer Damm hat am Mittwochnachmittag in Kleinmachnow eine Autofahrerin (52) einen Radler übersehen. Der 12-Jährige war auf dem Weg von der Schule nach Hause, als er von dem Auto erfasst wurde. Seine Verletzungen, die er sich in Folge eines Sturzes zuzog, machten eine ärztliche Behandlung notwendig.


Werder: 80-jährige Fußgängerin von Auto erfasst

Im Baustellenbereich des Hamburger Rings ist am Donnerstagnachmittag eine 80 Jahre alte Fußgängerin vom Außenspiegel eines vorbeifahrenden Nissan erfasst worden. Die Frau hatte Glück und wurde nur leicht verletzt. Eine ärztliche Behandlung lehnte sie ab.

Kleinmachnow: Einbrüche in drei Fahrzeuge – Täter stahlen Navis

Drei Einbrüche in Fahrzeuge hatte die Polizei in der Nacht zu Donnerstag in Kleinmachnow zu verzeichnen: Die Autos waren in den Straßen Brodberg, Am Pilzwald und An der Stammbahn abgestellt. Nach ersten Erkenntnissen hatten es der oder die Täter auf die fest installierten Navigationssysteme abgesehen. In einem Fall wurden auch Airbags demontiert und entwendet. Hinweise auf tatverdächtige Personen liegen gegenwärtig nicht vor. An den Tatorten konnten aber Spuren gesichert werden.

Von MAZ-Online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
Potsdams Innenstadt - vor und nach dem Krieg

Der 14. April 1945 ist ein sonniger, warmer Frühlingstag – ein Sonnabend.  Um 22:15 Uhr ertönen die Sirenen, Bomben fallen auf Potsdam und wenig später marschiert die russische Armee in Potsdam ein. Das Stadtbild ist ein anderes geworden.

Das Protokoll zum Luftangriff: www.maz-online.de/Nacht-von-Potsdam

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg