Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Besetzung der Fachhochschule soll Abriss verhindern
Lokales Potsdam Besetzung der Fachhochschule soll Abriss verhindern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:49 28.11.2017
Der Abriss der Fachhochschule ist beschlossene Sache.  Quelle: dpa
Innenstadt

 Fans der Fachhochschule am Alten Markt machen mobil: Unterstützer des Erhalts des DDR-Gebäudes haben im Internet zur Besetzung der FH aufgerufen – als letztes Mittel, um den geplanten Abriss doch zu verhindern. „Der mit einer Besetzung geöffnete Raum kann dabei auch die Freiheit bieten, Wünsche für die Stadt zu entwickeln“, heißt es in dem Blog einer Gruppe mit dem Namen „bittestehenlassen“. Ihr Appell: „Menschen in Potsdam können sich zusammenschließen, um die Vernichtung einer Ressource zu verhindern und deren Nutzung selbst zu organisieren.“

Die Gruppe beruft sich auf das Mittel der „Direkten Aktion“. Dabei gehe es „nicht um Legalität, sondern um Legitimität“. Im Falle der FH sei die Direkte Aktion legitim, denn: „Der deutlich vorhandene Wille, das Gebäude zu erhalten und weiter zu nutzen, der im Bürger*innenbegehren mit fast 15.000 Unterschriften seinen Ausdruck gefunden hat, wurde ignoriert.“ Wer die Initiatoren der Gruppe sind, ist unklar.

Initiative spricht von „inhaltlicher Besetzung“

André Tomczak, Sprecher der Initiative „Potsdamer Mitte neu denken“, solidarisierte sich am Freitag zwar mit dem Anliegen des FH-Erhalts. Allerdings gehe es „Mitte neu denken“ um eine inhaltliche Besetzung. „Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, das FH-Gebäude als Ort der Möglichkeiten sichtbar zu machen.“ Die Initiative hatte das Bürgerbegehren gegen den Abriss von DDR-Bauten in der Mitte initiiert. Im März urteilte das Verwaltungsgericht, dass das Begehren rechtlich unzulässig sei. Auf einen Antrag auf Berufung habe die Initiative verzichtet, so Tomczak: „Es sind zu viele Punkte gegen uns aufgemacht worden – jeder einzelne müsste zweifelsfrei widerlegt werden. Dafür fehlen uns fachliche, zeitliche und finanzielle Ressourcen.“

Von Ildiko Röd

Brandenburg Bundesweiter Abrechnungsbetrug - LKA ermittelt gegen Potsdamer Pflegedienste

Bundesweit soll die russische Pflegemafia die Sozialkassen durch falsche Abrechnungen um Milliardenbeträge betrogen haben. Auch ambulante Pflegedienste aus Potsdam sind nach MAZ-Informationen ins Visier der Ermittler geraten.

06.06.2017
Potsdam Jugendtreffs für den Potsdamer Norden - Zwei Klubs, vier Standorte

Der Potsdamer Norden wächst und wächst, doch mit Freizeiteinrichtungen ist es – mal vom Volkspark abgesehen – nicht weit her. Daher soll es im Bornstedter Feld künftig zwei Jugendtreffs geben. Neben Neubau-Varianten ist auch das Ribbeck-Eck noch im Rennen. Ausgeschieden ist derweil die Biosphäre. In deren Nähe könnte aber trotzdem einer der Treffpunkte entstehen.

03.06.2017
Potsdam Streit um Potsdamer Gartenstadt - Drewitz geht das Wasser aus

Der Streit um den Zustand von Parkanlagen und Plätzen in der Gartenstadt Drewitz geht weiter. Nach besorgten Äußerungen von Kommunalpolitikern und Wohnungsbaugesellschaften weist das Rathaus nun auch kritische „Wahrnehmungen“ von Anwohnern als „unzutreffend“ zurück.

02.06.2017