Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam „Best of British“ im Lustgarten
Lokales Potsdam „Best of British“ im Lustgarten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:34 02.07.2017
Der Tenor Ya-Chung Huang singt Puccinis „Nessun dorma“. Dirigentin Catherine Larsen-Maguire feuert ihn an.
Anzeige
Potsdam

Bei „Best of British“ denkt man ohnehin auch an wetterfeste Kleidung. Und so war es nur logisch, dass die Zuhörer zum Klassikabend des Stadtwerkefestes mit festem Schuhwerk kamen, um dem regennassen Lustgarten zu trotzen. Doch der Wettergott hatte ein Einsehen mit den Hunderten Unverzagter. Zumal das Studio-Orchester der Universität der Künste Berlin zum Auftakt auch noch einen speziellen Gruß gen Himmel schickte – den Jupiter-Part aus Gustav Holsts „Die Planeten“.

Da die Dirigentin Catherine Larsen-Maguire selbst aus England kommt, hat sie ein Programm ganz nach ihren Gusto zusammengestellt, mit manchem hier eher weniger Bekanntem, so Ralph Vaughan Williams‘ „Englisch Folksong Suite“. Aber auch Ohrwürmer gab es, so Williams „Greensleeves“, das er für eine Falstaff-Oper komponierte. Warum der Tenor Ya-Chung Huang mit Puccinis „Nessun dorma“ dabei ist? „Wissen Sie“, sagt die Dirigentin, „wir haben viele Adoptivsöhne. Dieses Lied war 1990 die Erkennungsmelodie für die Fußball-MW, gesungen von Luciano Pavarotti. Seitdem ist es so etwas wie unsere Sporthymne.“

Ein zweiter Adoptivsohn, Georg Friedrich Händel , steuerte seine Wassermusik bei. Zu ihren Klängen klarte der Himmel auf, es gab sogar ein sanftes Abendleuchten. Und den magischen Momenten der Harry-Potter-Filmmusik konnte er sich erst recht nicht entziehen, da zeigte sich für Augenblicke sogar der Mond. Klar, kein britischer Abend ohne Edward Elgars „Pomp and Circumstance“, die heimliche Nationalhymne, auch wenn sie im Märkischen nicht so lautstark mitgesungen wird wie auf der Insel. Freddie Mercurys „We Are The Champions“ schließlich war der richtige Abschied in eine nun regenfreie Nacht.

Von Frank Starke

Der Samstag fand beim Potsdamer Stadtwerkefest ohne internationale Interpreten statt. Die Fans kamen dennoch. Sie trotzten den Sicherheitsmaßnahmen und dem Dauerregen. Sie beklatschten Newcomer wie John Apart und Namika und sangen bei den Hits von Juli, Silly und Andreas Bourani lautstark mit.

03.07.2017

Wegen der starken Niederschläge der vergangenen Tag konnten nicht alle Markierungsarbeiten auf der Potsdamer Zeppelinstraße abgeschlossen werden. Dennoch beginnt am Samstag der umstrittene Modellversuch mit Fahrradstreifen und nur einer Spur für Autofahrer.

01.07.2017

Lange war unklar, ob und in welcher Form der traditionelle Auftakt des Potsdamer Stadtwerkefests stattfinden wird. Doch die treuen Klassikabend-Fans haben Orchester und Veranstalter nicht im Regen stehen lassen. Sie kamen trotz Regen und fehlender Stühle.

01.07.2017
Anzeige